Grüne/Holub: Wo bleiben Öffi- und Rad-Offensive, wo bleibt Partikelfilterpflicht? Grüne fordern weitergehende Maßnahmen gegen Feinstaub in Klagenfurt

Klagenfurt (OTS) "Zaghafte Schritte werden für die dringend nötige Entlastung von Mensch und Umwelt von den gesundheitsgefährdenden Feinstaubpartikeln nicht ausreichen. So erfreulich die nunmehrige Initiative Klagenfurts in Sachen Feinstaub ist: Beim Verkehr als größtem Verursacher der Belastung sind im Interesse der Gesundheit unserer Bevölkerung wirksamere Maßnahmen nötig, keine halben Sachen. Eine Partikelfilterpflicht für Diesel-Fahrzeuge in Österreich wäre ein entscheidender Schritt gegen den Feinstaub", so der Spitzenkandidat der Kärntner Grünen, Rolf Holub.
"Feinstaub reduzieren heißt die Umweltfolgen des Individualverkehrs in Klagenfurt reduzieren. Der geplante Ausbau des Rings, zu dem morgen auf Grüne Initiative in Klagenfurt eine Diskussion mit Prof. Knoflacher stattfinden wird, steht damit in krassem Widerspruch. Stattdessen muss es endlich Taten statt Worte für die Klagenfurter Öffis und fürs Radfahren geben." Der Öffentliche Verkehr in Klagenfurt müsse nicht nur technisch modernisiert, sondern vor allem zügig ausgebaut werden. Weitergehende und rasche Schritte gegen die katastrophale Luftsituation seien auch nötig, um Imageschäden für den Tourismus zu vermeiden. "Im Zweifelsfall muss die Gesundheit der Menschen absoluten Vorrang vor angeblichen Verkehrsinteressen haben, das muss parteienübergreifender Konsens im Sinne der Klagenfurter Bevölkerung werden", so Holub abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008