KPÖ-Vorsitzender Baier bei Gedenkveranstaltung für die Opfer des Terroanschlags in Erbil

Wien (OTS) - KPÖ-Vorsitzender Walter Baier hat gestern in Wien an einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des grausamen Terroranschlags vom 1. Februar in Erbil (bei welchem über 100 Menschen getötet und über 250 Personen verletzt wurden) teilgenommen. Vor VertreterInnen aller kurdischen Parteien drückte Baier im Namen der KPÖ sein Mitgefühl aus.

Baier erklärte u.a.: "Namens des Bundesvorstands der KPÖ möchte ich Euren Parteien und Euren Bewegungen das Mitgefühl angesichts der verbrecherischen Anschläge in Erbil ausdrücken. Wir österreichischen KommunistInnen verurteilen jeden Terrorismus. Wir sind solidarisch mit dem kurdischen und dem irakischen Volk, die nach Jahrzehnten der Unterdrückung, der Kriege und der Fremdherrschaft ihr Schicksal endlich in die eigene Hand nehmen wollen. Wir sind solidarisch mit dem kurdischen Volk und seiner Forderung nach Föderalismus und einer friedlichen demokratischen Zukunft."

Mit Bomben und Terror - so gab Baier seiner Überzeugung Ausdruck -"kann kein Frieden geschaffen werden".

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0676/69 69 002
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001