ÖH veranstaltet Themenwoche Austrofaschismus

Vielfältiges Programm wird geboten

Wien (OTS) - Die ÖH (Österreichische HochschülerInnenschaft) veranstaltet in der kommenden Woche in Wien eine Aktionswoche zum Thema Austrofaschismus und Februar 1934.

"Das Thema Austrofaschismus ist eines der 13 Projekte der Bundesvertretung. Wir sind stolz, ein derart breit gefächertes Programm anbieten zu können, und so einen Beitrag zur Aufarbeitung dieses weißen Fleckes in der Geschichte beizusteuern.", erklärt Ralph Schallmeiner, Vorsitzteam der ÖH. "Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an den Veranstaltungen nächste Woche teilzunehmen."

"Primäres Ziel ist, für dieses Thema auch eine Sensibilisierung unter Studierenden zu erreichen. Der BürgerInnenkrieg jährt sich zum 70.Mal- das ist Anlass genug für uns um eine Auseinandersetzung zu forcieren, nachdem noch heute dieses dunkle Kapitel der Geschichte Österreichs ständig verschwiegen wird.", so Patrice Fuchs, Vorsitzteam der ÖH. "Sämtliche Veranstaltungen werden gratis angeboten."

Das Programm:

Beginn täglich: 19h AAKH (Campus) HÖRSAAL C1, Hof 2

Mo 9.2:
Referat Winfried Garscha (DÖW)
"Der Februar '34 im Geschichtsbild der 2.Republik"
Anschließend:
Film "Die Kameraden des Koloman Wallisch"(Michael Scharang)

Di 10.2:
Film "Tränen statt Gewehre. Februarkämpfe 1934 - Anni Haider erzählt" (Berger, Holzinger, Podgormik, Trallori)
Anschließend:
Publikumsgespräch mit Lisbeth Trallori
Danach:
Film "Einstweilen wird es Mittag" ["Die Arbeitslosen vom Marienthal"](Karin Brandauer)

Mi 11.2:
ZeitzeugInnen- Gespräch: Hugo Pepper (Bund Sozialistischer Freiheitskämpfer), Willi Groupa (GreteJost-Komitee)
Anschließend:
Das erste Wiener Lesetheater liest Texte zum Februar 1934

Fr 13.2:
Diskussionsveranstaltung mit Juliane Mikoletzky zur Rolle der TU im Austrofaschismus

Sa 14.2:
11h: Bustour- Schauplätze der Februarkämpfe (gestaltet von ZeitzeugInnen) Treffpunkt: 10:30h Unirampe, Universität Wien Anmeldungen für Bustour unter: Alternativreferat@oeh.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Andrea Puslednik, Pressesprecherin
tel: 0676/ 888 52 211
andrea.puslednik@oeh.ac.at
www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001