Rotes Kreuz: "Land der Alten, zukunftsreich?"

Wien (Rotes Kreuz) - Heute ist unter http://factbook.roteskreuz.at der erste Teil des neuen Rotkreuz-Factbooks erschienen.

In sechs Teilen werden jeweils am Mittwoch einzelne Aspekte des Themas Generationen beleuchtet - übersichtlich und leicht verständlich: Vom Generationenvertrag und Generationenkonflikt, über Pensionen, Pflegenotstand und "Partyjugend" zu Zivildienst und Zivilgesellschaft.

"Die Menschen in Österreich gehen früh in Pension und werden immer älter. Gleichzeitig sinkt die Geburtenrate in unserem Land. Die Folge: Die Gesellschaft überaltert. Bevölkerungswissenschafter sprechen längst von einem demografischen Wandel: Im Jahr 2030 ist jeder dritte Österreicher über 60 Jahre alt. Und mit der steigenden Lebenserwartung wird auch die Bezugszeit der Pension länger", sagt Wolfgang Kopetzky, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes.

"Das Thema Generationen betrifft das Rote Kreuz besonders stark -aber nicht nur im Pflegebereich, wo wir heute in Österreich 540.000 pflegebedürftige Menschen verzeichnen und für das Jahr 2011 bereits mit 800.000 rechnen müssen. Wir haben daher versucht die gesamte Problematik in unserem Factbook aufzurollen: vom Generationenvertrag bis zur Vitalität der Gesellschaft", so Kopetzky.
Zielgruppe des rotkreuz.factbooks ist die interessierte Öffentlichkeit, von JournalistInnen bis SchülerInnen, wobei auf die Lesegewohnheiten der Internet-User Rücksicht genommen wird.

"Das rotkreuz.factbook soll einen schnellen Überblick liefern und zum Weiterdenken anregen. Es legt keinen Anspruch auf die vollständige Abhandlung eines Themas", erklärt Kopetzky.
Insgesamt werden 6 Teile - jeweils am Mittwoch - auf der Internetsite des Roten Kreuzes erscheinen:

Ab 11.2.2004 online: TEIL 2: Die vertragsbrüchigen Generationen Ab 18.2.2004 online: TEIL 3: Kinderloses Österreich Ab 25.2.2004 online: TEIL 4: Wer pflegt wen in Österreich? Ab 3.3.2004 online: TEIL 5: Die "Oma-Lobby" Ab 10.3. 2004 online: TEIL 6: Adieu Staat?

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Mobil: 0664/264 76 02
mailto: jany@redcross.or.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001