Wiener Grüne: ÖVP-Seniorenbund soll auf Pensionsausgleich drängen und keine teuren Inserate schalten

Wien (Grüne) - SeniorInnensprecherin Cordon: "Verschwendung von Steuergeldern"

Heftige Kritik am ÖVP-Seniorenbund übt die Wiener Landtagsabgeordnete und SeniorInnensprecherin der Grünen, Cecile Cordon an der aktuellen Inseratenkampagne der ÖVP-PensionistInnen. Hintergrund sind Inserate zur Anwerbung von Mitgliedern in den Bezirkszeitungen, die bis 15.000 Euro pro Inserat kosten.

Cordon: "Statt sündteurer Inserate und Ausgaben für sonstige Parteienwerbung von Pensionistenorganisationen sollen sich die VP-PensionistInnen lieber für einen angemessenen Wertausgleich der Pensionen einsetzen."

Weiters kritisiert Cordon, dass der Wiener Seniorenbund, die Landesgruppe des Österreichischen Seniorenbundes bzw. des ÖVP-Seniorenbundes, der wie alle Organisationen der großen Parteien Millionen an Steuergeldern bekommt, diese für plumpe Werbekampagnen nutzt.

Cordon abschließend: "Ich erwarte mir von den Funktionären des Seniorenbundes, dass sie auf ihren Bundeskanzler für einen Wertausgleich der SeniorInnen einwirken, anstatt hier Tausende von Steuer-Euros zu verschwenden. Die Vorgangsweise ist mehr als unsensibel."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Rathaus
Presseabteilung
Tel.: 0043 1 4000 81821
Handy: 0664 831 74 01
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001