AK: 10 Tipps für mehr Geld im Börsel!

Wien (AK) - Wer Einnahmen und Ausgaben im privaten Haushaltsbudget plant, kann sparen. Auch Vergleichen und Verhandlungsgeschick bringt Bares zB bei einem Kredit, bei Girokontozinsen, Versicherungen oder beim Telefonieren kann man einige 1.000 Euro sparen. Die AK Konsumentenschützer haben 10 Tipps parat, wie Ihnen mehr Geld im Börsel bleibt.

Wieviel Geld geben Sie monatlich fix aus? Wieviel zahlen Sie für Miete, Gas, Strom, Heizung, Telefon, Kredit, Versicherungen und Auto? Der AK-Haushaltsbudgetrechner hilft bei Ihrer Geldplanung:
http://www3.akwien.at/ks/haushaltsbudgetrechner.htm.

Die AK-Konsumentenschützer raten: Lassen Sie die Zinsen für das abgelaufene Jahr nachtragen, und prüfen Sie die Höhe der Zinssätze bei Ihren variabel verzinsten Sparbüchern. Bei täglich fälligen oder gebundenen Sparbüchern gibt es Verhandlungsspielraum: Wenn Sie bei einem Sparbuch mit variablem Zins um 0,25 bis 0,5 Prozent mehr herausholen, dann gibt’s Bares. Einige Banken bieten seit heuer bei Sparbüchern höhere Zinsen an. Mehr unter:
http://www.akwien.at/geld_11068.htm.

Auch am Girokonto sollten Konsumenten Guthaben- und Überziehungszinsen verhandeln. So ist ein Guthabenszinssatz von 0,5 satt 0,125 Prozent möglich. Auch ein ständiges Minus ist eine Kostenfalle. Ein Beispiel: Wer im Schnitt mit 1.500 Euro zwei Quartale im Minus ist, zahlt bei einem Zinssatz von 12,75 Prozent Sollzinsen von 96 Euro. Vereinbaren Sie 9 Prozent, so sinken die Sollzinsen auf 68 Euro. Mehr unter:
http://www.arbeiterkammer.at/www-192-IP-2421.html.

Bei einem Privatkredit kann durch vergleichen genauso gespart werden - zB bei einem Kredit von 12.000 Euro über 48 Monate Laufzeit machen Zins- und Spesenunterschiede bis zu 950 Euro zwischen günstigstem und teuerstem Angebot aus, zeigte ein AK-Test.

Häuselbauer, die vergleichen und hartnäckig verhandeln, sparen:
Bei einem Wohnkredit von 73.000 Euro (20 Jahre Laufzeit) können bis zu 11.000 Euro herausgeholt werden.

Checken Sie Kündigungsfristen und Laufzeiten in Ihren Versicherungspolizzen - vielleicht laufen Verträge aus. Ein Makler kann auch helfen, bei Neuabschlüssen zu sparen.

Der Kredit über einen Kreditmakler kostet gewöhnlich 5 Prozent Vermittlungsprovision. Bei einem Kredit von 73.000 Euro wandern 3.650 Euro in die Tasche des Vermittlers, hinzu kommen noch Bearbeitungsgebühr der Bank und staatliche Kreditvertragsgebühr. Schlaue brauchen keine Kreditvermittler.

Mit dem Festnetzrechner http://www1.arbeiterkammer.at/Festnetz/ billig telefonieren.

Handyrufe können im Urlaub zur Kostenfalle werden. Klicken Sie auf: http://www1.arbeiterkammer.at/Handytarif/.

Billigster Strom- Gasanbieter unter
http://www.1.arbeiterkammer.at/StromGaspreis/.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien
Doris Strecker
Kommunikation
Tel.: ( ++43-1) 501 65 2677
doris.strecker@akwien.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001