Mader empfing Südtirols neue Landtagspräsidentin Frau Dr. Veronika Stirner-Brantsch

Innsbruck (OTS) - Der Präsident des Tiroler Landtages, Prof. Ing. Helmut Mader, empfing heute in seinen Amtsräumen die Ende 2003 vom Südtiroler Landtag gewählte neue Präsidentin, Frau Dr. Veronika Stirner-Brantsch, zu deren Antrittsbesuch.
In einem freundschaftlich geführten Gespräch wurde über den anstehenden Neustart für den Dreierlandtag, dessen letzte Sitzung am 29.Mai 2002 in Riva am Gardasee wegen eines umstrittenen Antrages zur Begnadigung der Südtirol-Aktivisten unterbrochen wurde, gesprochen. Landtagspräsident Mader erinnerte in diesem Zusammenhang an die Entwicklung des Zweier- bezw. Dreierlandtages. Den Anfang zu dieser Zusammenarbeit machten die seit 19. Juni 1970 abgehaltenen gemeinsamen Landtage von Tirol und Südtirol, die 1991 durch die Einbeziehung des Trentino Erweiterung fanden. "Ohne das gemeinsame Treffen unserer beiden Landtage durch mehr als ein Vierteljahrhundert hindurch wäre es wohl viel schwerer zu einem Dreierlandtag gekommen. Die sich Schritt für Schritt verfestigende Europaregion Tirol muß ein Muster für die Überwindung von Grenzen darstellen, eine Brücke zwischen Nord und Süd, die in ihrer Vielgestaltigkeit und in ihrer sprachlichen kulturellen Vielfalt auf einer traditionsreichen Geschichte aufbaut und in die Zukunft führt", sagte Mader wörtlich. Die neue, 44-jährige Südtiroler Landtagspräsidentin, Frau Dr. Veronika Stirner-Brantsch, ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Meran. Die Oberschullehrerin ist seit drei Jahren Meraner Stadträtin für Soziales, deutsche Schule und Frauenfragen. Dr. Stirner-Brantsch war 1998 Mitbegründerin der Kinderkrebshilfe "Peter Pan". Sie wurde 2003 erstmals mit insgesamt 13.243 Vorzugsstimmen in den Südtiroler Landtag gewählt.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Mader
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 508/3000 od. 3013

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TLT0001