Neun Jahre derStandard.at - Layoutanpassungen und starkes Umsatzplus zum Geburtstag

Wien (OTS) - Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2003 begeht derStandard.at am 2. Februar 2004 seinen neunten Geburtstag mit einigen Layoutanpassungen.

DER STANDARD startete sein Onlineangebot unter der Führung von Mag. Gerlinde Hinterleitner als erste deutschsprachige Tageszeitung am 2. Februar 1995. Seither hat sich das ursprüngliche Pilotprojekt zu einem Massenmedium entwickelt - auf derStandard.at greifen inzwischen 523.761 Unique Clients im Monat zu (Quelle: ÖWA, Dez. 03) bei einer Reichweite von rund 18 Prozent der regelmäßigen Internetnutzer (Quelle: AIM, II/03).

Mit der zunehmenden Verbreitung von Internetmedien haben sich auch die technischen Möglichkeiten von Darstellung und Präsentation der Inhalte gewandelt, so daß zunehmend raffiniertere Layouts möglich sind. derStandard.at hat mit den aktuellen Anpassungen einige dieser neuen Möglichkeiten ausgenutzt, wobei das Hauptziel darin bestand, klarere Strukturen und inhaltliche Gewichtungen zuzulassen, ohne dabei einen Bruch mit dem bisherigen Erscheinungsbild zu riskieren. Redundante Navigationsstrukturen wurden abgeschafft, so daß die horizontale Navigationsleiste nun die alleinige zentrale Steuerungsoberfläche für die Website darstellt.

Mit dem nun beginnenden zehnten Lebensjahr sind einige ambitionierte Ziele verbunden. Neben dem Wunsch die Reichweite erneut zu steigern, soll heuer zum ersten Mal ein positives Jahresergebnis erzielt werden. Die Vorzeichen dafür sind sehr gut - 2003 konnten mit den Geschäftsfeldern Werbung, Rubrikmärkte (Karriere, Immobilien, Autos und ZuZweit) und Content Solutions der Umsatz auf 3,65 Millionen Euro gesteigert werden, wobei die umsatzstärksten Monate bereits profitabel waren.

Das stärkste Wachstum erreichten mit 27 Prozent die Rubrikmärkte, wo sich derStandard.at/Karriere mit über zwei Millionen Pageimpressions und 70.000 Unique Usern pro Monat als führende Jobbörse im Managementbereich etabliert hat. Dazu der für diesen Bereich verantwortliche Vorstand Dr. Georg Zachhuber: "Gerade im Online Stellenmarkt konnten wir gegen den Markttrend wachsen und in einem schwierigen Umfeld Marktanteile gewinnen."

Auch der Bereich der Onlinewerbung konnte aufgrund ständiger technischer Weiterentwicklung und innovativer, auf die Werbekunden maßgeschneiderte Produkte, seinen Höhenflug fortsetzen und schaffte ebenfalls fast 20 Prozent Umsatzsteigerung im letzten Jahr. Dazu Mag. Alexander Mitteraecker: "Mit seiner klaren Fokussierung auf redaktionelle Inhalte hat derStandard.at sich zu einem der interessantesten Werbeträger der österreichischen Internetmedien entwickelt, welche sich in einer durchschnittlichen Usetime von 74 Sekunden pro abgerufener Seite widerspiegelt." (Zum Vergleich: News Networld: 9 Sekunden, Krone.at: 8 Sekunden, Kurier Gruppe: 14 Sekunden). Somit erreicht derStandard.at die höchste Kontaktdauer pro abgerufenem Werbemittel.

Das abgeschlossene Jahr stand auch im Zeichen der Erweiterung der Produktpalette, die neuen Services rund um derStandard.at/Mobil erlauben es, die Inhalte der Website über diverse mobile Endgeräte abzurufen - ganz im Sinn des Bestrebens für jede Lebenslage und dem damit verbundenen technischen Endgerät die optimale Form der Darstellung anzubieten. Der dafür verantwortliche Geschäftsbereich "Content Solutions" erreichte mit seiner Angebotspalette - vom reinen Consulting über die Lieferung von redaktionellen Inhalten bis zur Gesamtverantwortung für den Betrieb von Webangeboten - ein Wachstum von 22 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

Alina Wolff
Marketingleitung
Bronner Online AG
http://derStandard.at
Schenkenstrasse 4/6, A-1014 Wien
Tel.: +43 - 1 - 531 70 - 463
Fax: +43 - 1 - 531 70 - 484

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005