Bures: Nach Finz mutiert nun Lopatka zum Pflichtverteidiger von Grasser

Wien (OTS) - Obwohl Finanzminister Karl-Heinz Grasser auf alle entscheidenden Fragen in der Pressestunde eindrucksvoll keine Antworten gegeben hat, tritt ÖVP-Generalsekretär Lopatka nun als Pflichtverteidiger für den angeblich unabhängigen Finanzminister auf, sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Sonntag.

Selbst seine skurrile Verteidigung um die Finanzierung der Homepage und der Vorwurf alle anderen Parteien würden Steuergelder dafür verwenden, ist falsch. Offensichtlich finanziert sich laut Stellungnahme von ÖVP-Generalsekretär Lopatka die ÖVP ausschließlich von Steuergeldern und Großspendern. Im Unterschied dazu wird ein Gutteil der Einnahmen des SPÖ-Budgets von den 360.000 Mitgliedern geleistet, "und auf diese großartige Solidarität ist die SPÖ auch stolz".

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005