Bartenstein: Marktanteilsgewinne für Österreichs Tourismus

Wien (BMWA/OTS) - Trotz der internationalen Konjunkturschwäche und der Euro-Stärke hat sich der österreichische Tourismus relativ günstig entwickelt und konnte sogar leichte Marktanteilsgewinne verbuchen, erklärte heute, Sonntag, Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein. Für die laufende Wintersaison 2003/04 wird ein Umsatzzuwachs in der Größenordnung von 4% erwartet. Im Zeitraum November bis Dezember 2003 sind die Tourismusumsätze nach vorläufigen Berechnungen um 3% gegenüber dem Vorjahr gestiegen und erreichten somit eine Größenordnung von 2,44 Milliarden Euro. Für das Jahresergebnis 2003 wird damit wie ursprünglich erwartet mit einer Steigerungsrate der Tourismusumsätze in der Größenordnung von 3,5% bis 4% gerechnet. ****

Von den im internationalen Reiseverkehr wichtigen Herkunftsmärkten konnten von November bis Dezember 2003 bei Gästen aus Italien, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz starke Zuwächse verzeichnet werden. Die Nächtigungen der Belgier stagnierten am Vorjahresniveau. Rückgänge mussten bei deutschen, niederländischen und US-amerikanischen Gästen hingenommen werden.

In Bezug auf die Umsätze konnten im gleichen Zeitraum vor allem das Burgenland sowie Wien und Niederösterreich starke Zuwächse verzeichnen. Oberösterreich und Tirol konnten ebenfalls Zugewinne über dem Österreich-Durchschnitt verbuchen. Die Umsätze aller anderer Bundesländer blieben hinter dem Vorjahresergebnis zurück.

Tourismusanalyse: November bis Dezember 2003

Winterhalbjahr 2002/03 Umsätze Nächtigungen Insgesamt Insgesamt Inländer Ausländer Veränderung gegen das Vorjahr in % Burgenland + 1,1 + 0,4 - 1,1 +10,8 Kärnten + 5,0 + 4,2 + 2,9 + 4,9 Niederösterreich + 1,3 - 1,1 - 3,9 + 6,8 Oberösterreich - 2,3 - 3,6 - 4,3 - 2,4 Salzburg + 0,6 - 0,7 + 1,6 - 1,4 Steiermark + 1,9 + 0,0 - 1,7 + 2,6 Tirol + 3,5 + 1,8 + 3,6 + 1,6 Vorarlberg 3) + 4,4 + 1,6 +11,4 + 0,7 Wien + 6,1 + 1,8 - 1,6 + 2,7 Österreich 3) + 2,9 + 0,9 + 0,0 + 1,1

Quelle: Statistik Austria, WIFO. -1) Schätzung. -2) Dezember:
Hochrechnung. -3) Umsätze ohne, Nächtigungen einschließlich Kleinwalsertal

November bis Dezember 2003 Umsätze 1) Nächtigungen 2) Insgesamt Insgesamt Inländer Ausländer Veränderung gegen das Vorjahr in % Burgenland +18,3 +10,5 +10,5 +10,8 Kärnten - 2,5 - 4,3 - 5,0 - 3,9 Niederösterreich +10,3 + 9,1 + 9,1 + 9,3 Oberösterreich + 3,6 - 0,5 - 2,0 + 2,5 Salzburg - 0,5 - 2,8 + 3,7 - 4,7 Steiermark - 0,1 - 3,5 - 0,2 - 9,5 Tirol +3 ,6 - 0,2 +10,7 - 1,0 Vorarlberg 3) - 4,7 - 7,6 -10,3 - 7,4 Wien +12,7 +11,0 + 3,7 +12,9 Österreich + 3,0 + 0,1 + 2,9 - 0,9

Quelle: Statistik Austria, WIFO. -1) Schätzung. -2) Dezember:
Hochrechnung. -3) Umsätze ohne, Nächtigungen einschließlich Kleinwalsertal

Tourismusanalyse: November bis Dezember 2003

Winterhalbjahr 2002/03 Nächtigungen Insgesamt Inländer Ausländer In 1.000 Burgenland 610,9 526,6 84,3 Kärnten 3.161,4 1.148,0 2.013,3 Niederösterreich 1.921,4 1.377,9 543,6 Oberösterreich 2.133,0 1.391,7 741,3 Salzburg 12.535,9 3.200,5 9.335,5 Steiermark 4.351,1 2.605,7 1.745,4 Tirol 24.282,1 1.651,6 22.630,5 Vorarlberg 2) 4.660,6 429,4 4.231,1 Wien 3.136,5 649,8 2.486,7 Österreich 2) 56.792,8 12.981,2 43.811,6

Quelle: Statistik Austria. Rundungen können Rechendifferenzen ergeben. -1) Dezember: Hochrechnung. - 2) Einschließlich Kleinwalsertal

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0004