ÖAMTC: Schifahrerverkehr hat eingesetzt

Erste Staus Richtung Skizentren

Wien (ÖAMTC-Presse) - Die ersten Staus Richtung Schigebiete gab es laut ÖAMTC-Informationszentrale Samstag bereits ab den frühen Vormittagsstunden auf den Straßen in Österreich und Bayern. Ausgelöst wurde die Reisewelle durch die Semesterferien in Wien und Niederösterreich sowie die Ferien in drei deutschen Bundesländern, aber auch durch zahlreiche Wochenend-Urlauber, die das schöne Wetter zu Schitagen in Österreich nutzen.

In Niederösterreich standen die Kolonnen am frühen Vormittag laut ÖAMTC auf der Fahrt über den Semmering vor der Passhöhe auf mehreren Kilometern immer wieder still. Da der Stau bis auf die Semmering Schnellstraße (S 6) zurückreichte, wurde der Verkehr vor dem Grasbergtunnel Richtung Semmering blockweise angehalten.

Die Staupunkte in der Steiermark lagen auf der B 320 im Ennstal in den Bereichen Liezen und Stainach.

In Salzburg gab es auf der West Autobahn (A 1) Richtung Tauern Autobahn (A 10) zwischen Salzburg Mitte und dem Knoten Salzburg immer wieder Staus.

In Vorarlberg bildeten sich auf der Rheintal Autobahn (A 14) Richtung Arlberg vor dem Pfändertunnel bei Bregenz sowie vor der Ausfahrt ins Montafon umfangreiche Staus.

In Bayern wälzte sich eine Blechkolonne auf der A 8 von München Richtung Inntaldreieck. Auf 45 Kilometer Länge gab es hier laut ÖAMTC sehr zähen Verkehr und immer wieder Stau. In weiterer Folge ging es auch auf der A 93 zwischen dem Inntaldreieck und Kiefersfelden Richtung Tirol nur noch im Schritttempo weiter.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001