Wilfing: 30.000 Euro für EU-Projekt Netzwerk ERIK

Netzwerke bringen Vorteile für unsere Regionen

St. Pölten (NÖI) - Das thematische Netzwerk ERIK (European Regions Knowledge based innovation Network) bringt zahlreiche Vorteile für die Regionen: Niederösterreich hat sich mit Regionen in Italien, Belgien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Großbritannien und Griechenland zusammengeschlossen. Ziel dieses Netzwerkes ist die Verbesserung der Innovations- und wissensorientierten regionalen Strategie sowie die Identifikation und Valorisierung der unterschiedlichen Methodiken, die im Rahmen von EU-Programmen entwickelt wurden und die Verbreitung deren Ergebnisse. Dafür hat das Land NÖ jetzt 30.000 Euro bereitgestellt, freut sich LAbg. Karl Wilfing. ****

Innerhalb dieses Netzwerkes soll der Informations- und Erfahrungsaustausch über den Fortschritt der einzelnen Programme der innovativen Maßnahmen vorangetrieben werden, um so aus den Pilotaktionen Schlüsse für die weitere Regionalpolitik der Europäischen Kommission ziehen zu können, so Wilfing

Um diese Ziele zu erreichen, werden während der Laufzeit dieses Netzwerkes Konferenzen, Seminare sowie Workshops und Study visits zu spezifischen Themen organisiert, um den beteiligten Regionen die Möglichkeit zu geben, good practice Beispiele auszutauschen und von den Erfahrungen anderer Regionen, vor allem in den Bereichen Innovations- und Technologietransfer zu lernen. Schwerpunkte der thematischen Arbeitsgruppen sind: Cluster und Netzwerke, Zusammenarbeit in Wissenschaft und Wirtschaft, betont Wilfing.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004