Postbus-Personalvertretungswahlen: FSG legt weiter zu

FSG steigert sich von 71,6 Prozent auf 82,1 Prozent

Wien (GPF/ÖGB). FSG-Sieg bei den Personalvertretungswahlen bei der Postbus AG. Nach der Übernahme der Postbus AG durch die ÖBB mussten die Personalvertretung neu gewählt werden. Im Gegensatz zu den Wahlen im Jahre 2001 stellten sich 2004 nur noch die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) und die Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) der Wahl. Die Freiheitlichen Arbeitnehmerinnen (FA) kandidierten nicht mehr.++++

Die Ergebnisse im Detail:
Gesamt
2001:
FSG: 71,6 Prozent, FCG: 27,1 Prozent, FA: 1,3 Prozent
2004:
FSG: 82,1 Prozent, FCG: 17,9 Prozent, FA: n.k.
Wien, Niederösterreich, Burgenland
2001:
FSG: 76 Prozent, FCG: 24 Prozent, FA: 0 Prozent
2004:
FSG: 82,6 Prozent, FCG: 17,4 Prozent, n.k.
Oberösterreich
2001:
FSG: 84 Prozent, FCG: 16 Prozent, FA: n.k.
2004:
FSG: 97 Prozent, FCG: 3 Prozent, FA: n.k.
Steiermark
2001:
FSG: 91,4 Prozent, FCG: 8,6 Prozent, FA: n.k.
2004:
FSG: 97,2 Prozent, FCG: 2,8 Prozent, FA: n.k.
Salzburg
2001:
FSG: 70 Prozent, FCG: 30 Prozent, FA: n.k.
2004:
FSG: 87,4 Prozent, FCG: 12,6 Prozent, FA: n.k.
Kärnten
2001:
FSG: 70,6 Prozent, FCG: 24 Prozent, FA: 5,4 Prozent
2004:
FSG: 89 Prozent, FCG: 11 Prozent, FA: n.k.
Tirol
2001:
FSG: 33,9 Prozent, FCG: 61,3 Prozent, FA: 4,8 Prozent
2004:
FSG: 39,7 Prozent, FCG: 60,3 Prozent, FA: n.k.
Vorarlberg
2001:
FSG: 53,9 Prozent, FCG: 46,1 Prozent, FA: n.k.
2004:
FSG: 59,4 Prozent, FCG: 40,6 Prozent, FA: n.k.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Franz Fischill
Tel. (++43-1) 534 44/510 oder 0664/814 63 11
Fax.: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004