HYPO investiert 80 Mio. Euro in Schlosshotel Velden

Jabornegg & Pálffy gewinnen Architektenwettbewerb

Velden/Wien (OTS) - Am Freitag präsentierte die HYPO ALPE-ADRIA-BANK und die Kärntner Holding-Beteiligungs-AG den Gewinner des internationalen Architekten-Wettbewerbes rund um das Schlosshotel Velden: das Wiener Architektenteam Jabornegg & Pálffy konnte sich unter acht eingereichten Projekten renommierter Architekturbüros behaupten. Eine Expertenjury unter dem Vorsitz von o. Univ.-Prof. Arch. DI Günther Domenig entschied sich einstimmig für das Projekt der Architekten DI Christian Jabornegg und DI András Pálffy.

Die bewegte Geschichte des 1603 erbauten Schlosses Velden -einstiges Paradehotel am Wörthersee - wird nach mehr als 13 Jahren von der HYPO ALPE-ADRIA-BANK und der Kärntner Holding Beteiligungs-AG (KHBAG) weitergeschrieben. 2003 wurde mit dem "Noch"-Schlossbesitzer Gunter Sachs ein Optionsvertrag unterschrieben. Der Kaufpreis für das Schloss samt 6,5 Hektar Grund wurde mit 22 Mio. Euro festgelegt. Für die Finalisierung des Kaufes ist die noch zu erteilende Appartement-Widmung nötig.

Neben dem 5-Sterne-Deluxe Hotelbetrieb soll eine exklusive Appartementanlage sowie ein moderner Wellness- und SPA-Bereich entstehen. Ziel ist es, das Schlosshotel in der Veldener Bucht im Frühjahr 2006 wieder zu eröffnen. 80 Mio. Euro werden insgesamt von der HYPO ALPE-ADRIA-BANK und der Kärntner Holding Beteiligungs-AG in das neue Hotelresort investiert. "Die Wiederbelebung des Schlosshotels in der Veldener Bucht ist ein enormer touristischer und wirtschaftlicher Impuls für die ganze Wörthersee-Region", sagt HYPO-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Kulterer.

Jury-Entscheidung

Die Fachjury unter dem Vorsitz von o. Univ.-Prof. Arch. DI Günther Domenig setzte sich aus Arch. DI Gernot Kulterer, DI Hermann Kaufmann und Dr. Friedrich Achleitner zusammen. Als Sachpreisrichter fungierten der Veldener Bürgermeister Ferdinand Vouk, die HYPO-Vorstände Dr. Wolfgang Kulterer und Mag. Günter Striedinger, die KHBAG-Aufsichtsräte Dietmar Falschlehner, Dr. Günther Pöschl und Dr. Siegfried Grigg sowie der KHBAG-Vorstand Willibald K. Kollmann, Mag. Gert Xander und BM Zölestin Stich.

Von der Jury wurden Attribute wie städtebauliche, landschaftliche, denkmalpflegerische, architektonische, bau-ökonomische und betriebswirtschaftliche Dimension des Projektes betont und der für die Baukultur des Landes Kärnten imagebildende Aspekt als besonders vorbildlich bezeichnet.

"Das Grundkonzept liegt in einer großen Umklammerung des Schlosses und seiner Nebenanlagen, die den historisch heterogenen Baubestand aufwertet und wie in einem räumlichen Passepartout als Identifikationsobjekt des Ortes bewahrt. Der viergeschossige Zubau mit gemischter Hotel- und Appartement-Nutzung soll eine transluzente Oberfläche erhalten, sodass gegenüber der festen Materialität des Schlosses die "Fassung" einen leichten, schwebenden und nachts sanft leuchtenden Charakter erhält. Die restlichen Appartements sind in drei Doppeltürmen im südwestlichen Nahbereich der Gesamtanlage untergebracht. Das klare, übersichtliche, auf mehreren Ebenen geführte rektanguläre Netz der Erschließung, mit vielfältigen Ausblicken und markant gesetzten Lichtzonen, besitzt eine gute Orientierung", kommentiert die Jury die einstimmige Entscheidung.

Weitere Teilnehmer des internationalen Architekturwettbewerbes:

David Chipperfield (GB) Future Systems (GB) UN Studio - Ben van Berkel (NL) SOM Skidmore, Owings & Merill Inc. (USA/GB) Peter Lorenz (Österreich) Roth & Wetschko & Winkler (Österreich) Klingbacher & Falle (Österreich).

Architekturbüro Christian Jabornegg & András Pálffy

1988 gründeten die Architekten DI Christian Jabornegg und DI András Pálffy ein gemeinsames Architekturbüro in Wien.

Die Architektur von Jabornegg und Pálffy folgt klaren Regeln. "Man kann nicht ständig etwas Neues produzieren, aber man kann Teile immer wieder in einen neuen Zusammenhang bringen." Es sind nachvollziehbare und diskrete Lösungen, die ihre Architektur auszeichnen. Dabei mag es ein seltsamer Zufall sein, dass bis heute alle ihre bisherigen Arbeiten im Straßenbild fast unsichtbar sind. Einfachheit bedeutet bei Jabornegg und Pálffy programmatische Funktionalität, die, obwohl sie der Rhetorik der Enthaltsamkeit entspricht, nicht in Sprachlosigkeit abdriftet, sondern den Sinnen Raum bietet.

Auszeichnungen, Wettbewerbe und Preise:

2002 Preis der Stadt Wien für Architektur 2002 Prize Dedalo Minosse, Vicenza 2001 Bauherrn-Preis, Zentralvereinigung der Architekten Österreichs, Wels

Projekte:

2003- Waygood Gallery, Ausstellungsräume für Gegenwartskunst, Newcastle (UK) 2003- Passionsspielhaus Oberammergau, mobile Überdachung der Freibühne, 2002- Stift Altenburg, Ausstellungsräume für archäologische Grabungsfunde, 2002 eventlocation vienna dc, Veranstaltungszentrum Ares Tower, Wien 1997-2000 SKWB Schoellerbank ,Umbau / Neubau, Wien 1999- Künstlerhaus, Umbau / Neubau, Wien 1999- Neugestaltung des Karlsplatzes, Wien 1995-2000 Museum am Judenplatz, Wien 1994-1997 Generali Foundation, Ausstellungsräume für Gegenwartskunst, Wien 1995-1997 Documenta X Ausstellungsräume für Gegenwartskunst, Kassel 1995-1997 DB-AG Ausstellungsräume für Gegenwartskunst, Hauptbahnhof Kassel

Ausstellung des Architekturwettbewerbes

Alle eingereichten Architekturprojekte rund um das Schlosshotel Velden werden im Rahmen einer Ausstellung in Kärntens Haus der Architektur (Napoleonstadel, St. Veiter Ring 10 in Klagenfurt) gezeigt. Das Siegerprojekt wird im Rahmen der Eröffnung durch die Architekten Christian Jabornegg & András Pálffy persönlich vorgestellt.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 10. Feber 2004, 19.00 Uhr
Die Ausstellung ist vom 11. Feber bis 27. Feber 2004 in der Zeit von Montag bis Donnerstag 7.00 - 17.00 Uhr und Freitag von 7.00 bis 12.00 Uhr zu besichtigen.

Die Projektinitiative Schlosshotel Velden

Die Kärntner Holding Beteiligungs-AG (KHBAG), ein 100%iges Tochterunternehmen der HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG, entwickelt in Kärnten touristische Leitprojekte mit internationalem Standard. Ziel ist es, durch Investitionen in strategisch ausgewählte Leitbetriebe dem Tourismus in Kärnten neue Impulse zu verleihen. Weitere aktuelle Projekte der KHBAG, neben dem Prestigeprojekt Schlosshotel Velden, sind derzeit ein 4-Sterne-Leitbetrieb in Tröpolach (Naßfeld) und ein multifunktionales Congress-Center mit Hotel in Klagenfurt, direkt am Wörthersee.

Die HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG ist ein internationaler Finanzkonzern (Standard & Poor´s Rating AA und Moody´s Rating Aa2) mit rund 200 Standorten in Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien-Montenegro und Liechtenstein. In diesem Hypo Alpe-Adria-Netzwerk sind derzeit rund 3.400 Mitarbeiter für rund 500.000 Kunden tätig.

Der Architekturwettbewerb Schlosshotel Velden im Internet unter:
http://www.khbag.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG
Silvia Graf
PR International
Tel.: +43 (0)50202-2880
silvia.graf@hypo-alpe-adria.com
http://www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001