Jugendvertretung: Wehrdienst kürzen!

Gesetzliche Interessenvertretung der Jugend fordert mittelfristig die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht

Wien (OTS) - Die Bundesjugendvertretung(BJV) spricht sich in der gegenwärtigen Diskussion um die Dauer des Wehrdienstes für eine Reduktion auf sechs Monate aus. "Gleiches muss aber auch für den Zivildienst gelten", meint dazu BJV Vorsitzender Clemens Pichler, der sich generell für eine Gleichstellung von Präsenz- und Zivildienst ausspricht.

Mittelfristig ist aber die Wehrpflicht als solche in Frage zu stellen. "Wir fordern die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht. Entscheidend dabei wird der Ersatz der Leistungen von Zivildienern durch die Förderung von freiwilligen Sozialdiensten", so Pichler abschließend.

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

Bundesjugendvertretung
Mag. Bernd Lunglmayr
Tel.: 0676/880 11 1045
http://www.jugendvertretung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BJV0001