SPÖ-Juznic: Verkehrsdienstevertrag mit ÖBB sichert leistungsfähige Wiener S-Bahn

Wien (SPW-K) - "Der zwischen Wien und den ÖBB abgeschlossene Verkehrsdienstevertrag wurde im Interesse der Wiener SteuerzahlerInnen gut verhandelt. Er sichert einen modernen, attraktiven, sicheren und leistungsfähigen Betrieb auf der Wiener Schnellbahn", auf diesen Punkt brachte SPÖ-Gemeinderat Peter Juznic seine Ausführungen am Freitag im Wiener Gemeinderat zu diesem Thema.

Erfreulich sei vor allem, so der Mandatar, dass zahlreiche von Wien bereits seit längerer Zeit gewünschte Verbesserungen, wie die Intervallverkürzung auf der S 80, die Verlängerung der S 7 bis Floridsdorf, die Durchbindung von Eilzügen auf der S-Bahn-Stammstrecke, vor allem aber die Anschaffung von neuen, modernen S-Bahn-Garnituren umgesetzt würden. Juznic: "Die Verhandlungen mit den ÖBB waren schwierig, weil diese vorerst überhöhte Forderungen stellte. Das Ergebnis ist allerdings hinsichtlich der ÖBB-Forderungen für die Wiener Steuerzahler letztlich ein gutes, auch und vor allem im Vergleich mit dem alten, Ende 2002 ausgelaufenen Vertrag".

Im weiteren Verlauf seiner Ausführungen gab der Mandatar zudem einen Überblick über die von er Stadt eingegangenen Verpflichtungen und nannte u.a. die jährlichen Ausgleichszahlungen der Stadt an die ÖBB in der Höhe von 4,3 Millionen Euro sowie den Zuschuss für jährlich 1 Millionen Euro für die Dauer von 25 Jahren für die Anschaffung neuer Triebwagen der Marke "Talent". Juznic informierte, dass bis Dezember 2006 die 30 von der Stadt mitfinanzierten vierteiligen Garnituren in den Dienst gestellt werden, wies auf die Vorteile dieser Wagen u.a. hinsichtlich der Behindertennutzung hin und hob zudem ihren hohen Sicherheitsstandard hervor. Er brachte einen Antrag ein, in dem die SPÖ die Erhöhung der Bahnsteige im Bahnhof Wien Penzing fordert.

Sicherheit, so Juznic abschließend, sei allerdings nicht nur für die Fahrgäste in den Zügen, sondern auch in den Bahnhöfen und deren Umfeld nötig. Dazu würden aber mehr PolizistInnen benötigt. Der Gemeinderat brachte in diesem Zusammenhang einen weiteren von seiner Fraktion initiierten Antrag ein, in dem die Aufstockung der Zahl der in Wien ihren Dienst versehenden PolizeimitarbeiterInnen um 1.000 gefordert wird. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005