VP-Salcher: Neue Medien sind keine Privatsache Mailath-Pokornys

Wien (VP-Klub) - "Die Subvention an den Verein 'Public Netbase Media Space! Institut für neue Kulturtechnologien/t0' zeichnet sich auch dieses Jahr wieder durch die bereits bekannte Budgetkuriosität aus. Nämlich dem Auseinanderklaffen zwischen der eingereichten Subvention und dem tatsächlich genehmigten Betrag. Dieses Jahr wurde um 820.000,- Euro angesucht, 218.000,- Euro wurden genehmigt. Vermutlich sind die eingereichten Mittel rund vier Mal so hoch berechnet, weil Public Netbase aus der Vergangenheit schon weiß, dass ohnehin nur ein Bruchteil bewilligt wird. Offensichtlich gibt es weder von Public Netbase ein Konzept, noch einen Konsens zwischen Public Netbase und dem Kulturamt", kritisiert heute, Freitag, der ÖVP Wien Kultursprecher, LAbg. Andreas Salcher anlässlich der Gemeinderatsdebatte.

Salcher weiter: "Für die ÖVP Wien spielen die neuen Medien eine ganz wichtige Rolle für den weltweit expandierenden Kulturbereich. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny hat aber bisher völlig verabsäumt, ein Konzept für dieses Zukunftsthema vorzulegen. Er lässt sich heute einen Rahmenbetrag von 72.000,- Euro für den Bereich neue Medien beschließen, was genau mit dem Geld passiert, weiß nur er. Eine solche ‚Pauschal-Vollmacht' ersetzt für mich kein Konzept für dieses Zukunftsthema." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003