Kabas: SPÖ-Mehrheit führt Wien in die Arbeitsmarktkatastrophe

Sofortige Standortoffensive für Wien unumgänglich

Wien, 2001-01-30 (fpd) - Die Politik der Wiener SPÖ führt diese Stadt schnurstracks in eine veritable Arbeitsmarktkatastrophe, so heute der Obmann der Wiener FPÖ Mag. Hilmar Kabas vor dem Hintergrund der aktuell veröffentlichten Arbeitslosenzahlen. ****

Während auf Bundesebene durch die internationale Konjunkturlage die Arbeitslosigkeit lediglich um 2,9 Prozent gestiegen ist, explodierte sie im "roten Wien" regelrecht. Ein dramatisches Plus von 10 Prozent mehr an Arbeitslosen ist ein klares Indiz für das völlige Versagen der SPÖ am Wirtschaftsstandort und Arbeitsmarkt Wien, kritisierte Kabas.

Der Obmann der Wiener FPÖ forderte von der Bürgermeisterpartei, sofort aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwachen und umgehend eine Standortoffensive für Wien zu setzen. "Deregulierung, Reduktion der kommunalen Belastungsquote sowie Ansiedelungsanreize für Unternehmen müssen dabei ganz oben auf der Prioritätenliste stehen", forderte Kabas. (Schluß) HV nnnn

Rückfragen & Kontakt:

4000/81747 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005