70 Meter Kunstwerk heisst Wintersportler willkommen

thomas-m mayrhofer gestaltete die Fassade der Talstation Kasberg/Grünau

St. Konrad (OTS) - Skifahrer und Snowboarder zeigt die 70 Meter lange und 6,20 Meter hohe Fassade der neu errichteten Achter-Gondelbahn im Skigebiet Kasberg-Grünau in einer künstlerisch übersetzten Projektion ankommender Wintersportler. Zeitgemäße Architektur und formgebende Gestaltung an Stelle der oft üblichen Lederhosenarchitektur in Österreichs Skigebieten. Von Innen nach Aussen bleibt der Blick ins Freie durch das offenporige Trägermaterial erhalten, Transparenz und Dichte, ein optisch spannendes Erlebnis. Ein Wagnis das guten Anklang findet.

Details

Dieses Gebäude ist der Zugang für die zu befördernden Menschen. Seitens der Gesellschafter gab es den Wunsch, Skifahrer und Snowboarder zu zeigen. Kein leichtes Unterfangen ein Gesellschafterteam von 30 bis 70 jährigen Menschen (Geschäftsführer) für einen gemeinsamen Entwurf zu begeistern.

Weitere Schwierigkeiten lagen in der technischen Umsetzung des Entwurfes, Gründe dafür waren: das Trägermaterial ist Silber und somit kaum bedruckbar; die Größe in Siebdruck ist in Europa nicht möglich; malen oder lackieren ist aufgrund der offenporigen Oberfläche nicht möglich (Farbüberschuss gleitet durch die kleinen Löcher und Farbflecken entstehen im Inneren des Gebäudes); das neue wutec digitaldruck-verfahren war die einzige Übersetzungsmöglichkeit. Weiterer Schwierigkeitsfaktor die Zeit; erster Kontakt 12.Nov 2003 -fertige Fassade 12.Dez 2003 (Kollaudierung).

Entwurf

Aus einem Formenrhythmus (Architektur und Mensch) wurden lineare Figurengruppen zeichnerisch entwickelt, die später in Computer-Daten (Kurven und Flächen) umgebaut wurden. Eine Art Modulsystem ist entstanden, aus dem verschiedenste Entwürfe entwickelt wurden. Es entstand ein Figurenfries mit einer räumlichen Dimension, formal reduziert auf das Wesentliche, eine Formensprache die nach ersten Begegnungen Kinder und Erwachsene anspricht und deren Körpersprache mit ein wenig Fantasie eine Geschichte erzählt und die Figuren somit lebendig macht.

Künstler thomas-m mayrhofer

wurde 1969 in Kirchdorf/Krems geboren. Nach der HTL für Hochbau studierte er Architektur in Wien und Bildnerische an der Kunst-Uni Linz. Seit fünf Jahren arbeitet er als freischaffender Künstler in den Bereichen Malerei und Plastik insbesondere in Verbindung mit Architektur. Schwerpunkte sind dabei: der Mensch, Transparenz und Dichte, Licht-Design. Vor rund einem Jahr bezog er sein Atelier "ART-HOF" in St.Konrad bei Gmunden. Unter dem Titel "Kunst als Lösung" bietet er maßgeschneiderte Kunstprojekte für Innen und Aussen, für Private und Öffentliche.

LINK zu FOTO: http://www.thomas-m.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

mag. thomas-m mayrhofer /ART-HOF/
tel: 0 676 548 0 428
fax: 0 7615 30150
office@thomas-m.at
http://www.thomas-m.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004