Hintner: SP-Panikmache beim Transitverkehr

Nur 5 % des NÖ Verkehrs ist Transitverkehr, davon 4% auf der Schiene

St. Pölten (NÖI) - "Die SP-NÖ hat wieder einmal nichts anderes zu tun als Panik zu verbreiten und Ängste in der Bevölkerung zu schüren. Fakt ist, dass nur 5 Prozent des gesamten NÖ Verkehrs Transitverkehr ist, davon 4 % auf der Schiene. Wir in NÖ haben zum Thema Ausweichverkehr aufgrund der Maut bereits seit langem eine Strategie festgelegt. Wir haben in dem zur Autobahn parallelen Straßennetz insgesamt 20 Zählstellen errichtet, die seit Anfang November 2003 den Verkehr dauernd erheben. Wir werden jetzt bis Ende Februar die Situation auf allen Zählstellen genauestens beobachten und bei zusätzlichem Verkehr Kontrollen durch die Exekutive veranlassen und wenn das nicht ausreicht, werden durch das Land NÖ Durchfahrtsverbote verhängt", stellt LAbg. Stefan Hintner zu den Aussagen von SP-Sacher klar. ****

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002