GLOBAL 2000: Auch Hofer verzichtet auf Gentech-Produkte

Nach Spar, Billa und Zielpunkt versichert nun auch Hofer keine kennzeichnungspflichtigen GVO-Produkte ins Sortiment zu nehmen

Wien (OTS) - Im Rahmen einer Umfrage unter allen Supermarktketten kann die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 einen weiteren Erfolg vermelden. Nach Spar, Billa und Zielpunkt versichert jetzt auch Hofer gentechnikfrei zu bleiben. "Das ist ein großer Erfolg. Damit beweist der überwiegende Teil des Handels, dass er auf der Seite der Vernunft und des Konsumentinnenschutzes steht. Wir hoffen nun, dass auch die verbleibenden Handelsketten nachziehen", so Jens Karg, Anti-Gentech-Sprecher von GLOBAL 2000. "Der Handel hat erkannt, dass die Österreicherinnen einfach kein Genfood wollen."

Ungeklärt ist noch, wie die Kennzeichung von gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln auch wirksam kontrolliert werden kann. "Es muss sicher gestellt sein, dass es sich hier um keine Lippenbekenntnisse handelt und wirklich ausschließlich GVO-freie Produkte in den Regalen stehen. Das kann nur durch unabhängige Kontrollen geschehen", so Karg abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Jens Karg
0664/814 34 40
Andreas Baur
Tel.: (++43-1) 812 57 30/0
andreas.baur@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001