Jugendreferat öffnet Tor nach Rumänien

Lupeni entsandte Delegation nach Niederösterreich

St. Pölten (NLK) - In wenigen Wochen werden weitere zehn Staaten -Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland, Litauen, Malta und Zypern - Mitglied der Europäischen Union sein. Seit mehr als 20 Jahren gibt es zwischen dem NÖ Landesjugendreferat und diesen Ländern Kontakte und Austauschprogramme.

Auf Einladung des Leiters der Abteilung Umweltrecht beim Amt der NÖ Landesregierung, Dr. Gottfried Krasa, befindet sich derzeit eine Delegation aus der rumänischen Stadt Lupeni in Niederösterreich, um die Strukturen für den Tourismus, für die Wasserversorgung, die Abfallbeseitigung und anderes mehr kennenzulernen. Die Stadt Lupeni in der Region Hunedoara im Nordwesten Rumäniens ist Partner des Landesjugendreferates.

Einen Schwerpunkt bildete auch das Zusammentreffen der Delegation mit dem niederösterreichischen Landesjugendreferenten Direktor Alfred Kager. In St. Corona am Wechsel wurden interessante mögliche Projekte beim Jugendaustausch und der Zusammenarbeit von Jugendorganisationen besprochen.

Bereits im vorigen Sommer war eine rumänische Jugendorganisation auf Initiative des Landesjugendreferates zu Gast bei der niederösterreichischen Alpenvereinsjugend. Im kommenden Sommer wird ein Gegenbesuch in Rumänien stattfinden.

Weitere Informationen: Wolfgang Pernerstorfer, Telefon 02742/9005-13628, e-mail wolfgang.pernerstorfer@noel.gv.at, www.jugend-ok.at.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Pernerstorfer
Tel.: 02742/9005-13628

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0008