KFV-STUDIE: ZU WENIG ABSTAND AUF SCHNEE!

Eine aktuelle KfV-Studie zeigt: Österreicher halten auch auf Schnee-fahrbahnen viel zu wenig Abstand!

Wien (OTS) - Ob Schnee-, Eis-, oder trockene Fahrbahn, die österreichischen Autofahrer mögen es im Kolonnenverkehr gern dicht an dicht - und das unabhängig von den Witterungs- und Straßenverhältnissen. Die ohnehin geringe Abstandsmoral ändert sich auch bei Schnee nur geringfügig - zuwenig ist es aber allemal. Das hat eine Studie des Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) ergeben.

Bei Schnee: Im Ortsgebiet nur 3 km/h langsamer

Sowohl im Freiland als auch im Ortsgebiet unterschätzen die Kfz-Lenker den Sicherheitsabstand und der Abstand verringert sich nur unwesentlich. "Offenbar orientiert sich jeder nur an seinem Vordermann und ist nicht bereit, den Sicherheitsabstand zu vergrößern", meint Studienautor DI Peter Felber, Leiter der KfV-Landesstelle Kärnten. Lediglich die Geschwindigkeit wird auf schneebedeckten Straßen verringert - zu wenig allerdings: Die Messungen ergaben, dass im Ortsgebiet um drei km/h (von 52 auf 49 km/h), im Freiland immerhin um 16 km/h (von 78,6 km/h auf 63,2 km/h) weniger aufs Gas gestiegen wurde. Felber hält langsamer fahren allein für zu wenig: "In der Kolonne ist der Abstand meist so gering, dass keiner in der Lage ist, rechtzeitig stehen zu bleiben."

Bis November 2003 wurden bei Auffahrunfällen 70 Menschen getötet

"Bis November 2003 starben bereits 70 Menschen bei Auffahrunfällen. Jeder vierte Unfall ist ein Auffahrunfall. Die Tragweite, was es bedeutet zuwenig Abstand zu halten, ist offenbar zu vielen Österreichern nicht bewusst. Der fehlende Sicherheitsabstand wirkt sich gerade im Ortsgebiet negativ aus, wo mit vielen Fußgängern, Kin-dern oder ausparkenden Autos zu rechnen ist", mahnt KfV-Chef Dr. Othmar Thann. Laut der KfV-Studie betrug der durchschnittliche Abstand auf Schneefahrbahnen im Ortsgebiet 1,72 Sekunden. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 49 km/h bedeutet dies einen Abstand von 23,4 Meter. Der Anhalteweg (Reaktionsweg plus Bremsweg) beträgt bei dieser Geschwindigkeit aber 60 Meter!

Die Haftung der Reifen auf der Fahrbahn verkleinert sich auf Schnee wesentlich. Das KfV empfiehlt daher auf Schnee halbe Geschwindigkeit und doppelten Sicherheitsabstand. Auf Eis soll maximal ein Viertel der Geschwindigkeit gefahren und der dreifache Sicherheitsabstand eingehalten werden.

Rückfragen & Kontakt:

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Mag. Gabriele Hinterkörner
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71 770/161

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001