Cheibani W.: Posch fordert lückenlose Aufklärung

Wien (SK) Nachdem der unabhängige Verwaltungssenat (UVS)
heute die Verhaftung des gebürtigen Mauretaniers Cheibani W. als nicht gesetzeskonform eingestuft hat, bekräftigte SPÖ-Menschenrechtssprecher Walter Posch seine Forderung nach "lückenloser Aufklärung". Nicht nur im Interesse der Angehörigen und der unmittelbar Beteiligten sei eine nahtlose Klärung der Vorgänge rund um die Verhaftung von Cheibani W. erforderlich; auch die Gesamtheit der Exekutivbeamten und der Einsatzkräfte müsse daran interessiert sein, dass nichts im Unklaren bleibe, erklärte Posch am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. **** (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0031