Interessenvertretung der heimischen Berater-Branche: Positives Resümee zur com.sult 04

Kernaussage der Statements aller Experten: "Mehr Qualifikation, Fokus und Transparenz in der Beraterqualität" - Einsatz von Beratern kann Kunden helfen zu sparen

Wien (PWK065) - Gerd Prechtl, Obmann der Berufsgruppe Unternehmensberatung im Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie der Wirtschaftskammer Österreich, zieht eine positive Bilanz zum Berater-Kongress in Wien: "Als Interessenvertretung der österreichischen Unternehmensberater und Informationstechnologen war es auf der com.sult 04 unser Ziel, daran zu erinnern, wie wichtig die Qualifikation heimischer Berater ist. Das CMC-Programm, das eine Qualitätsoffensive gemeinsam mit 38 anderen Staaten darstellt und internationale Standards festlegt, ist beispielsweise eine sehr gute Zusatzqualifikation für Unternehmensberater."

Kunden sparen durch den Einsatz von Beratern! Der österreichische und internationale Beratungs- und IT Preis - CONSTANTINUS, eine Initiative des Fachverbandes für Unternehmensberatung und Informationstechnologie zeigt, dass Berater für Unternehmen große Einsparungspotenziale realisieren können. Die mehr als 150 Einreichungen zum CONSTANTINUS 2003 wiesen eine beeindruckende Bilanz aus; die CONSTANTINUS Berater halfen Ihren Kunden in Summe mehr als 20 Millionen Euro zu sparen. Ein Leistungsbeweis für die Qualität der österreichischen Beraterszene. Auch heuer wird der CONSTANTINUS , der "Oscar der Beraterbranche" wieder vergeben. Die feierliche Verleihung der begehrten CONSTANTINUS Trophäen findet am 24. März in Linz statt. Am selben Tag geht außerdem das CONSTANTINUS Consulting-& IT-Forum - ein internationaler Tag zum Thema Consulting - über die Bühne. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es auf www.constantinus.net.

Hohe Qualifikation, Kommunikation, der Fokus auf das Wesentliche, eine transparente und einfache Darstellung der Leistung und die Spezialisierung der Berater wurden bei allen Roundtables, Workshops und Diskussionen der com.sult 04 von den Experten unisono als Eckpfeiler des Erfolges dargestellt:"Ein Auftrag benötigt ein Auftragsziel: Dessen klare Formulierung kann über den Erfolg entscheiden. Professioneller Auftritt und verstärkte Kommunikation sind dabei besonders wichtig", so Hans-Jürgen Pollirer, Obmann der Bundessparte Information und Consulting der WKÖ. Die Interessenvertretung legt im Berufsbild des Unternehmensberaters klar fest, wie der Beratungsprozess abläuft und dass Ziel, Diagnose, Intervention und Meilenstein-Besprechungen zweckmäßig sind. Voraussetzung für die erfolgreiche Zusammenarbeit sei eine klare und offene Kommunikation zwischen Berater und Klienten.

Um die Kommunikation zwischen Klient und Berater noch mehr zu fördern, bietet der Fachverband für Unternehmensberatung und Informationstechnologie als neuen Impuls mit incite (institute for management consultants and information technology experts) das qualitativ hochwertige GCPProgramm an. Dabei dokumentieren die Berater ihr erfolgreich abgelegtes Hearing zum CMC durch den "CMC©" und Internal Management Consultants - also interne Berater aus den Klientenunternehmen - durch den Titel "IMC". Mit incite wird die nationale und internationale Akkreditierung und Zertifizierung von österreichischen Unternehmensberatern, Informationstechnologen und Wirtschaftstrainern nach internationalen Standards forciert. Mehr dazu auf www.incite.at. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
FV Unternehmensberatung und Informationstechnologie, UBIT
Alfred Harl, CCT
Tel.: (++43-1) 0590 900-3539
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001