Office Park EURO PLAZA - wächst erfolgreich gegen den Branchentrend Hewlett - Packard mit 1000 Arbeitsplätzen neuer Mieter

Wien (OTS) - Wiens Büroimmobilien-Projekt Nr. 1 EURO PLAZA setzt sich erfolgreich gegen den schwachen Markttrend durch, während allgemein die Büromieten fallen und hohe Leerstandsraten zu verzeichnen sind. Neuester Abschluss des EURO PLAZA ist Hewlett Packard, weltweit führender Anbieter von Produkten, Technologien, Lösungen und Dienstleistungen im IT-Bereich.

Dem Zusammenschluss von HP und der Compaq Computer Corporation im Mai 2002 folgt nun auch die räumliche Zusammenführung der österreichischen Headquarters mit insgesamt 1000 Arbeitsplätzen. DI Wolfgang Gruber, Geschäftsführer von HP Österreich: "Wir haben uns nach sechsmonatiger Suche, in deren Rahmen 70 Objekte in Betracht gezogen wurden, für das EURO PLAZA entschieden, weil dort die Gesamtkonzeption am besten zu unseren Vorstellungen passt. Wichtig für unsere Entscheidung war auch unser Verhandlungspartner. Karl-Heinz Strauss von Strauss & Partner der sich weit über das übliche Maß hinaus bemüht hat, für unsere Anliegen Lösungen zu finden." In einem Jahr wird HP von den bisherigen Standorten auf 14.000 Quadratmeter Bürofläche im EURO PLAZA übersiedeln.

Hoch erfreut ist auch Ing. Karl Heinz Strauss, der mit seiner Firma Strauss & Partner als Generalübernehmer auch für die Vermarktung des EURO PLAZA zuständig ist: "Der Trend zur Zusammenlegung von Konzernstandorten und eine Umschichtung von "Büro Alt" auf "Büro Neu" bewirkt eine stabile Nachfrage nach Großflächen im EURO PLAZA, dessen dritte Bauphase rechtzeitig im November 2004 für den neuen Mieter abgeschlossen sein wird." Bereits vor Ort sind AT&S, EMC2, Europpass, Kapsch CarrierCom, L’Oreal Österreich, Microsoft Österreich sowie Rohde&Schwarz Österreich. Strauss: "Der Office Park EURO PLAZA mit seinem modernen Raumkonzept bietet den Mietern größtmögliche Freiheit für die individuelle Gestaltung der Räumlichkeiten und ermöglicht für die Zukunft ohne großen finanziellen Aufwand Anpassungen an sich ändernde Bedürfnisse."

Dienstleistung in der Verwertung und Bewirtschaftung gibt den Ausschlag

EURO PLAZA vermietet nicht nur Top-Flächen, sondern bietet den Mietern ein Full-Service-Paket an. Dazu gehören ein zentrales Office Park Management, die Gebäudeleitzentrale, sowie zentrale Dienstleistungen wie Betriebsarzt, Sicherheits- und Brandschutzbeauftragte und ein hauseigener Postdienst. Kommunikationsservices und ein eigenes Seminarzentrum komplettieren das Angebot. Mieter schätzen auch das zentrale Restaurant als Treffpunkt und Kommunikationsdrehscheibe. Auf einer Grundstücksgröße von 70.000 Quadratmetern entstehen in insgesamt sieben Bauphasen 150.000 Quadratmeter Nutzfläche.

Erfolgsgeschichte EURO PLAZA

Trotz der relativ kurzen Zeit seit Projektstart ist das EURO PLAZA bereits eine anerkannte Erfolgsstory am Wiener Büro-Immobilienmarkt geworden. Die Gebäude der Bauphase 1 sind zu hundert Prozent vermietet und an einen Investor verkauft. Die rund 33.000 m2 wurden von der DB Real-Estate übernommen. "Die deutsche DB Real Estate war für uns der optimale Partner", erklärt Mag. Elisabeth Kapsch, Geschäftsführerin der Kapsch Immobilien GmbH die als Bauherr fungiert. Insgesamt wird das EURO PLAZA ab dem Jahr 2008 rund 150.000 Quadratmeter multifunktionale Büroflächen bieten.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Baidinger
baidinger.be.public immobilienkommunikation
Tel +431-503 2 503-31, Mobil +43 - 699 100 76 145
Fax +431 503 2 503-33
baidinger@bepublic.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015