Sima: Regierungsparteien haben Anti-Atomkonsens verlassen

Wien (SK) "Es war bisher Konsens, der Aufstockung der Euratom-Mittel, nicht zuzustimmen", so SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima am Donnerstag im Nationalrat. Es sei absurd, so Sima weiter, dass man von Seiten der Regierungsfraktionen der Opposition nun vorwerfe, nicht konsensbereit zu sein. "Damit werden in Osteuropa AKWs fertiggestellt, die wir dann bekämpfen", führte Sima aus. Sie bot den Regierungsparteien noch einmal an, dem SPÖ-Antrag, der, bis auf die Aufstockung der Euratommittel, wortgleich sei, zuzustimmen und so wieder in den Anti-Atomkonsens einzuschwenken. **** (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016