Trunk: Haider soll zum Korruptionsverdacht Grassers endlich Stellung beziehen

"Die Menschen haben kein Verständnis für politische Willkür"

Klagenfurt (SP-KTN) - "Ein guter Tag beginnt mit einem ausgeglichenen Budget, hat Finanzminister Karl-Heinz Grasser einmal erklärt, ein besserer Tag würde mit der lückenlosen Aufklärung des Korruptionsverdachts gegen BM Grasser sowie mit dem Ende der Steuergeschenke für die Industriellen und einer Entlastung der Menschen beginnen", ist sich NRAbg. Melitta Trunk sicher. Die SP-Abgeordnete fordert Jörg Haider auf, endlich Stellung zu beziehen. "Die Vogel-Strauss-Politik funktioniert in Österreich nicht, die Bevölkerung hat ein Recht auf die Wahrheit und die klare Positionierung der Volksvertreter", so Trunk.

"Die Menschen haben kein Verständnis für die politische Willkür von ÖVP und FPÖ, die gestern durch das Abschmettern des Misstrauensantrags gegen Karl-Heinz Grasser neuerlich manifestiert wurde. Die Bevölkerung hat kein Verständnis für Korruption und Extrawurst-Gesinnungen, in denen jener, der Steuern eintreibt, selbst keine bezahlen muss", sagt Trunk und ergänzt: "Klären Sie uns auf Herr Dr. Haider, ob Finanzminister Grasser immer noch Ihr Kooperationspartner ist, ob Sie Interesse an einer lückenlosen Aufklärung dieser Affäre haben und, ob Sie noch zu Ihrem medial groß angekündigten Untersuchungsausschuss von seinerzeit stehen?". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003