Kräuter zur Homepage-Affäre: Grasser verweigert dem Parlament Antworten

Arbeitet Vertragsbediensteter des Ressorts für Homepage?

Wien (SK) Finanzminister Grasser verweigerte im Rahmen der heute stattgefundenen Fragestunde des Nationalrats sämtliche Fragen hinsichtlich Geldflüsse zum und vom Verein zur Förderung der New Economy. Befragt über die Funktion von Johannes Pasquali als angeblicher Betreuer der KHG-Homepage entzog sich Grasser ebenfalls der Beantwortung. "Diese Vorgangsweise ist gegenüber dem Nationalrat unhaltbar, da es sich hiebei ganz klar um einen Akt der Vollziehung handelt, denn sollte es zutreffen, dass Pasquali die Homepage des Vereines zur Förderung der New Economy in seiner Dienstzeit betreut, so zahlt der Steuerzahler einen großen Teil der tatsächlichen Kosten für dieses Medium", so SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Kräuter forderte abschließend den Finanzminister auf, endlich die Zahlungsflüsse rund um den Verein zur Förderung der New Economy sowie zu seiner Homepage gegenüber den parlamentarischen Gremien und der Öffentlichkeit aufzuklären. (Schluss) cs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006