Ö3 Verkehrsprognose für das Wochenende von 30.1. bis 1.2.2004

Wien (OTS) - Den Auftakt der Semesterferien machen heuer wieder
Wien und Niederösterreich: Über 400.000 Schüler haben eine Woche schulfrei. Auch in den deutschen Bundesländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beginnen Winterferien, ebenso in Teilen Tschechiens. Die Ö3-Verkehrsredaktion rechnet mit ausgedehnten Staus - speziell am Samstag ab den frühen Vormittagsstunden. Zusätzlich gastieren im Ennstal der Damen-Skiweltcup und die erste Ö3-Mountainmania dieses Winters.

Aufbruch in die Wintersportgebiete
Die ersten Kolonnen bilden sich bereits am Freitagnachmittag auf den Wiener Stadtausfahrten, vor allem auf der Südosttangente in beiden Richtungen und auf ihren Zufahrten und in der Westausfahrt.

Den Höhepunkt gibt es dann am Samstag, wenn sich auch zahlreiche deutsche Winterurlauber unter die heimischen mischen. Folgende Staustrecken sollten Sie bis in die frühen Nachmittagsstunden nach Möglichkeit meiden:
- In Vorarlberg die Rheintalautobahn (A14) Richtung Arlberg vor dem Pfändertunnel bei Bregenz und vor der Ausfahrt Bludenz-Montafon -weiters die Silvrettastraße (L188) taleinwärts.
- In Tirol die Inntalautobahn (A12) im Raum Kufstein, die Verbindung zwischen Söll und Ellmau (B173, B178) und die Stadteinfahrten von Kitzbühel (B161). Auf der Fernpassstrecke (B179) erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion zähen Verkehr im gesamten Verlauf - mit Blockabfertigung vor dem Grenztunnel Füssen. Sehr bald überlastet sind auch die Zufahrten ins Zillertal (B169) und ins Ötztal (B186). - In Salzburg ist am Samstagvormittag auf der Tauernautobahn (A10) zwischen Salzburg und Bischofshofen mit zähem Reiseverkehr zu rechnen, außerdem abschnittsweise im Pinzgau auf der B311.
- Erhöhte Staugefahr gibt es in Bayern am Großen Deutschen Eck auf der Autobahn A93 Kufstein - Rosenheim und auf der Autobahn A8 Salzburg - München. Hier sind auch viele Heimkehrer unterwegs, die bereits eine Skiwoche hinter sich haben.
- In der Steiermark ist der Autobahnzubringer Liezen (A9) ein Nadelöhr auf dem Weg ins Ennstal Richtung Schladming. Auch auf der B320 ist zwischen Liezen und Trautenfels zeitweise Schritt-Tempo zu befürchten, ebenso im Packabschnitt auf der Südautobahn (A2) vor dem Herzogbergtunnel bei Steinberg.
- In Kärnten sind Verzögerungen auf der A2 vor dem Gräberntunnel zwischen Bad St. Leonhard und Wolfsberg möglich, auch im Gailtal auf der B111 ab Hermagor auf dem Weg zum Skigebiet Nassfeld.
- Und in Niederösterreich kommt es nicht nur auf der Semmering-Ersatzstraße vor der Passhöhe zu längeren Wartezeiten. Auch auf der gesamten Westautobahn Richtung Salzburg sind Stauabschnitte sehr wahrscheinlich. Oft genügt ein kleiner Unfall mit Blechschaden, und die Kolonnen kommen auf mehreren Kilometern zum Stillstand.
- An den Grenzübergängen zu Ungarn und Tschechien müssen längere Wartezeiten eingeplant werden, etwa in Nickelsdorf, Kleinhaugsdorf und Drasenhofen.

Unser Tipp für alle, die den Staus entgehen wollen: Der Sonntag ist erfahrungsgemäß der wesentlich ruhigere Tag auf den Transitrouten.

Vignette nicht vergessen!
Ab Sonntag sollte sie auf jeder Windschutzscheibe rubinrot leuchten -die neue Jahres-Mautvignette für Autobahnen und Schnellstraßen. Die alte, gelbe Vignette gilt nur mehr bis Samstag.

Super-Weltcup-Wochenende mit Ö3-Mountainmania
Haus im Ennstal ist an diesem Wochenende das Zentrum der Damen-Skiwelt. Am Freitag und Samstag starten um jeweils 12.30 Uhr die Damen-Abfahrten (am Freitag die Ersatzabfahrt für Lech). Und am Sonntag beginnt zur selben Zeit der Super G. Wer von Salzburg kommt, fährt am besten über die Tauernautobahn (A10) bis zum Knoten Ennstal und dann auf der Ennstalbundesstraße (B320) bis Haus. Von Wien aus bietet sich der Weg über den Semmering (S6) und die Pyhrnautobahn (A9) an. Ab Liezen geht es dann ebenfalls auf der B320 weiter. Planen Sie allerdings genügend Zeitpolster ein, denn viele Zufahrtswege sind - speziell am Samstag - überlastet. Parkplätze sind bei der 8-er Seilbahn am Hauser Kaibling ausreichend vorhanden.
Am Samstag beginnt außerdem die Ö3-Mountain Mania - Saison, und zwar direkt unterhalb des Renngeländes am Hauser Kaibling bei der Talstation der 8er-Seilbahn. Ab 20.30 Uhr präsentieren Alois und die DJ´s Alex List und Flo Berger heiße Rhythmen und - als Höhepunkt -die Ö3-Pyroshow.

Graz: Neue Röhre für den Plabutschtunnel
Am Freitag wird auf der Pyhrnautobahn (A9) bei Graz die zweite Röhre des Plabutschtunnels für den Verkehr freigegeben. Die neue Weströhre ist rund 10 km lang und entspricht dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik. Dafür sorgen unter anderem ein vollautomatisches Belüftungssystem, computergesteuerte Brandmesseinrichtungen und neue, verkürzte Fluchtwege. Die bisherige Oströhre wird jetzt saniert und ebenfalls auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Bis zum Herbst wird der gesamte Verkehr durch den neuen Tunnel geführt. Voraussichtlich ab Ende Oktober steht dann für jede Richtung eine eigene Tunnelröhre zur Verfügung. Der Plabutschtunnel ist dann der zweitlängste Doppelröhren-Tunnel Europas (nach dem Gran Sasso-Tunnel in Italien). Er soll den Durchzugsverkehr durch das Grazer Stadtgebiet weiter entlasten.

Wien: U2 außer Betrieb
Die U-Bahn-Linie "U2" ist ab Samstag für über eine Woche eingestellt, und zwar bis einschließlich Montag, 9. Februar. Grund sind die Umbauarbeiten für die künftige Verlängerung der "U2". Die Station Schottenring wird zu einem mehrgeschossigen Umsteigeknoten ausgebaut. Umsteigen können Sie in dieser Zeit auf die Straßenbahnlinien "1" und "2". Diese Ringlinien fahren öfter als sonst.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
Fax: 01/36069/519121
petra.jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001