Kräuter: "Fordere Entschuldigung von LR Paierl"

Prüfbericht für Beteiligungsverantwortlichen vernichtend!

Wien (SK) Der steirische SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter fordert am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ im Zusammenhang mit dem nun definitiv durch einen ersten Prüfbericht feststehenden Desaster des Energiepark Donawitz Landesrat Paierl auf, sich zu entschuldigen. Kräuter: "Ich habe bereits am 26. September 2003 im ORF Steiermark das Donawitz-Debakel öffentlich dargestellt. Paierl hat dazu gemeint, er ‚pflege die Inkompetenzen des Herrn Kräuter nicht zu kommentieren.' Herr Paierl, entschuldigen Sie sich beim Rechnungshofsprecher der sozialdemokratischen Partei Österreichs!" ****

"Wenn nun schon der von ‚Paierl-Freund' Andrieu geführte Landesrechnungshof ein für Paierl derart dramatisches Urteil fällt, erweisen sich meine Darstellungen auf Punkt und Beistrich als berechtigt", erlklärte Kräuter. Der Rechnungshofsprecher hatte im September 2003 eine Schadenshöhe bis zu 50 Millionen Euro aufgrund technischer Mängel, falsch kalkulierter Personalkosten und einer inferioren Vertragsgestaltung befürchtet. Kräuter abschließend: "Ich rechne mit einem noch höheren Gesamtschaden als bisher prognostiziert, die Wahnsinnsverträge laufen noch viele Jahre." (Schluss) up/mm

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: 0664/1318872 -

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003