Salzburger SPÖ: "Unsere Wahlbewegung ist positiv"

Apeltauer: ÖVP lässt viele Fragen für Salzburg offen / Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit auf Initiative von Gabi Burgstaller

Salzburg (OTS) - "Unsere Wahlbewegung ist positiv! Wir setzen auf die richtigen Antworten für mehr Arbeit und eine stärkere Wirtschaft, haben Vorschläge für die konkrete Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit anstatt pauschaler Vorwürfe gegen die Jugend und kämpfen gegen die Zusperrpolitik des Bundes bei der Sicherheit und in den Regionen", betont heute Donnerstag, SPÖ-Landesgeschäftsführer Mag. Martin Apeltauer. "Wir sparen uns die Untergriffe gegen die politischen Mitbewerber, unsere Wahlbewegung ist ganz auf die starken Pläne für Salzburgs Zukunft ausgerichtet. Und die aktuellen Umfragen geben unserem Kurs mehr als recht", so der SP-Landesgeschäftsführer.

In einer Umfrage wurde jüngst die Jugendarbeitslosigkeit als "dringendstes Problem" für die Salzburger/innen eingestuft. "Am vergangenen Sonntag hat LHStv. Burgstaller konkrete Maßnahmen und Sofort-Mittel in Höhe von rund 300.000 Euro gegen die Jugendarbeitslosigkeit vorgeschlagen. Einen Tag später, am Montag, hat die Landesregierung dann diese 270.000 Euro für Sofortmaßnahmen und als Ergänzung zum Job for you(th) Programm des Bundes beschlossen. Das sind unsere Antworten auf untergriffige Bemerkungen der politischen Mitbewerber", so Apeltauer.

Enttäuscht zeigt sich Apeltauer auch über den Umstand, dass "die ÖVP beim Auftakt gestern zahlreiche aktuelle Fragen in keiner Weise angesprochen hat". Der SPÖ-Geschäftsführer nennt hier die Frage, wo die ÖVP im Land Salzburg Müllverbrennungsanlagen errichten will, nachdem Haslauer sich dafür stark gemacht hat. Haslauer ist die Antwort bis jetzt schuldig geblieben. Weiters die Frage, ob tatsächlich Geld aus der Wohnbauförderung in den Straßenbau umgeleitet werden soll, wie von LHStv. Eisl vorgeschlagen. "Das würde bedeuten, dass der Bau von 200 Wohnungen um zehn Jahre verschoben werden müsste, oder dass 1.025 Sanierungsdarlehen zur Gänze gestrichen werden müssten", betont Apeltauer.

"Wir haben 192 Impulse für Salzburgs Zukunft vorgelegt, das Programm der Volkspartei ähnelt bislang eher einer Loseblatt-Sammlung über 35 erschreckend dünne, zum Teil überholte Seiten, die auf die entscheidenden Herausforderungen keine Antworten bietet. Soziales, Wohnen, Wirtschaft - Bereiche, die die Volkspartei in ihrem Programm sträflich vernachlässigt", gibt Martin Apeltauer zu bedenken. Nachsatz: Kritik am Wirtschaftskurs der ÖVP und ihrer Lobbys kommt ja nicht nur von der SPÖ, sondern auch von namhaften Wirtschaftstreibenden im Land.

Hinweis: Das SPÖ-Programm "Starke Pläne für Salzburg! 192 Impulse für Salzburgs Zukunft" finden Sie auf der neuen SPÖ-Site http://salzburg.spoe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Schmidbauer
Pressereferent der Salzburger SPÖ
Wartelsteinstraße 1
5020 Salzburg
Tel: 0662-42 45 00-32
Fax: 0662-42 45 00-50
Handy: 0664-310 28 39
http://salzburg.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPS0001