Brauner: Wien bei e-government europaweit führend

Gewerbe online erreicht 3.beste e-Service-Webseite Europas/ neues Produkt "Wiener Staatsbürgerschaftsinformation" (WISTI)

Wien (OTS) - Mit ihrem umfassenden Angebot im Bereich des e-government ist die Stadt Wien bereits im europäischen Spitzenfeld. Dass sie dabei auch qualitativ zu den Besten zählt, beweist eine Umfrage im Auftrag der Europäischen Kommission über die Qualität und die Nutzung elektronischer Behördendienste in europäischen Ländern.

Dabei erreichte die Gewerbe Web-Applikation "Gewerbe Online" den ausgezeichnete 3. Platz bei den 10 besten e-Services-Webseiten Europas der Öffentlichen Verwaltung. "Die Stadt Wien versteht sich als modernes und kundInnen-orientiertes Dienstleistungsunternehmen. Die neuen technischen Möglichkeiten im Interesse der BürgerInnen auch bestmöglich einzusetzen, ist deshalb für uns äußerst wichtig", stellte Wiens Stadträtin Renate Brauner fest. Begründet wurde der 3. Platz mit "Zeitersparnis und Erhöhung der Flexibilität für die UnternehmerInnen mit leichter Benutzbarkeit, Sprachenvielfalt und leichte Auffindbarkeit".****

Neues Produkt der MA 61: "Wiener Staatsbürgerschaftsinformation" (WISTI) im Internet

Diese elektronische Service wird von der Stadt Wien permanent weiter ausgebaut. "Mit dem neuen Angebot der Wiener Staatsbürgerschaftsinformation (WISTI) gehen wir wieder einen Schritt auf die KundInnen zu und erleichtern ihnen so den Kontakt mit der Dienstleisterin Stadt Wien", stellt Stadträtin Renate Brauner fest. Für InteressentInnen um Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft im In-und Ausland bietet die Stadt Wien -Magistratsabteilung 61 unter
http://www.magwien.gv.at/ma61/staat/index.htm
ab heute eine Staatsbürgerschaftsinformation unter dem Titel "WISTI" an.

"WISTI" ist nach der Online-Nachbestellmöglichkeit für Personenstandsurkunden ein weiterer großer Schritt der Magistratsabteilung 61 zu einer raschen, unbürokratischen und modernen Verwaltung.

Denn mit diesem neuen Programm ist es auf einfachste Weise möglich, selbst zu ermitteln, ob man die Voraussetzungen für ein Ansuchen um Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft erfüllt und welche Unterlagen dafür benötigt werden.

Stadträtin Mag. Renate Brauner freut sich, dass es der MA 61 gelungen ist, ihr Service noch weiter zu verbessern: "Wenn jemand künftig eine erste Information über die Einbürgerungsvoraussetzungen möchte, muss er nicht mehr unbedingt ins Amt kommen, sondern kann sich jederzeit bequem und stressfrei die richtigen Informationen und Antworten aus dem Internet holen. Das erspart einerseits den KundInnen einen Amtsweg, andererseits werden die ReferentInnen der MA 61 entlastet und können sich so noch besser auf die KundInnen vor Ort konzentrieren."

Die zuständige Abteilungsleiterin Mag. Renate Pommerening-Schober, erläutert weitere Details: "Ich bin stolz auf mein Team der MA 61, das es geschafft hat, unglaublich komplizierte gesetzliche Bestimmungen so klar und deutlich darzustellen! Das Programm stellt einfache Fragen, die jeweils nur mit "ja" oder "nein" zu beantworten sind und führt so automatisch zur Antwort auf die Frage, ob die Voraussetzungen für ein Ansuchen um Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft im konkreten Fall vorliegen oder nicht. Als zusätzliches Service erstellt "WISTI" automatisch ein Merkblatt, welche Unterlagen im konkreten Fall zur Behörde mitzubringen sind. So wissen die AntragstellerInnen gleich, welche Dokumente, Bestätigungen etc. sie bei der Antragstellung mitnehmen müssen!"

MA 63: Sensationeller 3. Platz bei e-Services-Webseiten Europas der Öffentlichen Verwaltung

Ausschlaggebend für die hervorragende Platzierung des "Gewerbe Online" waren die Zeitersparnis und Erhöhung der Flexibilität für die UnternehmerInnen mit leichter Benutzbarkeit, Sprachenvielfalt und leichte Auffindbarkeit, erläuterte die Europäische Kommission das Ranking. Seit August 2001 ist es Gewerbetreibenden in Wien möglich, durch das von KonsumentInnenschutzstadträtin Mag. Renate Brauner ins Leben gerufene E-Government Projekt "Gewerbe Online", alle anfallenden Gewerbebewegungen jederzeit elektronisch abzuwickeln.

Das spezielle Service umfasst auch Hilfestellungen in verschiedenen Sprachen, erklärt Brauner: "Bei der elektronischen Abwicklung von Gewerbeangelegenheiten gibt es unter http://www.wien.gv.at/gewerbe/ eine Kurzzusammenfassung in den Sprachen deutsch, englisch, französisch, serbisch, kroatisch und türkisch. Damit schaffen wir gerade bei Neugründungen eine wichtige Hilfe und stärken so den Wirtschaftsstandort Wien."

Die elektronische Abwicklung von Gewerbeangelegenheiten, die unter http://www.wien.gv.at/gewerbe/ möglich ist, umfasst folgende Möglichkeiten:

o Gewerbeanmeldung/ -ansuchen
o Antrag auf Feststellung der individuellen Befähigung
o Ansuchen um Nachsicht von Befähigungsnachweis
o GeschäftsführerInbestellung/ -abmeldung
o Standortverlegung des Gewerbes innerhalb Wiens
o Anmeldung weiterer Betriebsstätten in Wien
o Namens-/ Firmenwortlautänderung
o Zurücklegung eines Gewerbes in Wien
o Zurücklegung weiterer Betriebsstätten in Wien

Sofort nach Absenden eines Schriftsatzes wird eine Eingangsbestätigung mit der Angabe der zuständigen Stelle und einer ID-Nummer bekannt gegeben. Die notwendigen Beilagen können entweder eingescannt und gemailt, gefaxt oder per Brief übermittelt werden. "Sollten alle Voraussetzungen erfüllt sein, können die KundInnen eine Gewerbeangelegenheit somit ohne einen einzigen Behördenweg erledigen", so Brauner abschließend. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
les@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003