Trend zu Bier hält an

Wien (OTS) - Die österreichische Brauwirtschaft meldet für 2003 ein Ausstoßplus von 1,8 Prozent. Im vergangenen Jahr genoss jeder Österreicher rund 110 Liter Bier (+ 1,4 Prozent).

Bereits Ende 2002 konnten die österreichischen Brauereien über eine Steigerung auf dem Inlandsmarkt von 1,4 Prozent auf 8,4 Millionen Hektoliter Bier berichten.

Der Trend zu Bier hielt auch im vergangenen Jahr an. 2003 erreichten die heimischen Brauer im Inland einen Bierausstoß von 8,6 Millionen hl. Das sind 149.000 hl mehr als im Jahr zuvor bzw. ein Plus von 1,8 Prozent. Im Bundesländerranking geht Platz eins an Wien/Niederösterreich mit einem Plus von 5,3 Prozent.

Mengenmäßig die höchste Steigerung erreichten Biere der Kategorie Schankbier (+ 27,6 Prozent). Ebenfalls hohen Zuwachs verzeichnen die österreichischen Brauer bei Radler (+ 24,2 Prozent). Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch Weizenbier (+ 6,4 Prozent) sowie die mengenmäßig bevorzugte Biersorte (2003: 5 Mio. hl) der Österreicher -Lager-/Märzenbier (+ 1,4 Prozent).

Auch im Export ist über eine positive Entwicklung zu berichten. Laut Meldungen der Brauereien wurden 2003 552.000 hl heimischen Bieres außerhalb Österreichs genossen (+ 2,4 Prozent).

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jutta Kaufmann-Kerschbaum
Verband der Brauereien Österreichs
Zaunergasse 1-3
A-1030 Wien
Tel: 01 713 15 05
getraenke@dielebensmittel.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGH0001