ÖAMTC: Spektakulärer Geisterfahrerunfall in Vorarlberg

~ Traktor mit Anhänger in der Nacht auf A 14 falsch aufgefahren - Vier Personen verletzt ~

Wien (ÖAMTC-Presse)- Ein spektakulärer und seltener Geisterfahrerunfall hat sich in der Nacht auf Donnerstag laut ÖAMTC-Informationszentrale auf der Rheintal Autobahn A 14 ereignet. Ein Traktor mit Anhänger war bei Klaus falsch aufgefahren und nach mehreren Kilometern Fahrt gegen einen Pkw geprallt. Vier Personen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich kurz vor Mitternacht, als der "Geistertraktor" bei Klaus nahe Götzis auf der Heimfahrt in die falsche Auffahrt der A 14 einbog. Etwa drei Kilometer später prallte der Unglückslenker gegen einen Pkw. Nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale wurden dabei dessen drei Insassen
leicht verletzt. Der Traktorfahrer war eingeklemmt und musste von den Hilfskräften aus dem Wrack befreit werden. Auch er wurde vom Roten Kreuz versorgt.

Die Rheintal Autobahn musste während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten Richtung Arlberg etwa zwei Stunden lang gesperrt bleiben.

Dass die Geisterfahrerkarambolage relativ glimpflich verlief, war nach Mitteilung der ÖAMTC-Informationszentrale dem Umstand zu verdanken, dass der Traktorfahrer ganz langsam fuhr, und auch der Pkw mit moderater Geschwindigkeit unterwegs war. Trotzdem war ein Ausweichen nicht mehr möglich. Allerdings soll Alkoholisierung mit im Spiel gewesen sein.

(Schluss)

ÖAMTC-Informationszentrale/HAI,KÖ,GO

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001