Bill Gates in Wien und im exklusiven Ö3 Radiointerview

Wien (OTS) - Der reichste Mann der Welt ist derzeit in Wien zu Besuch. Bill Gates, Gründer des größten Softwarekonzerns - Microsoft. 64 Mrd Dollar ist Gates schwer. In Wien spricht Gates heute über seine Zukunftsvisionen. Ö3 Redakteur Michael Pollak hat Bill Gates als einziger Radiojournalist Österreichs interviewt.

Michael Pollak wie wars denn, denn reichsten Mann der Welt wird man ja nicht so zwischen Tür und Angel interviewen? "Es war ein wirklich hollywoodreifer Auftritt von Bill Gates, zuerst hat es minutenlange Sicherheitskontrollen für alle gegeben und dann hat man uns plötzlich alleine in einem dieser noblen Räume eingesperrt. Und ganz plötzlich ist Bill Gates aufgetaucht, er hat sich gleich hingesetzt und eine viertel Stunde lang angefangen zu reden. Während seiner Rede hat er übrigens mit seinem Sessel, wie die Schüler in der Schule, vor und zurück gewippt," so Michael Pollak.

Wie war das Gespräch mit Bill Gates? "Allzu viel Smalltalk gibt es nicht bei Bill Gates, es geht gleich ums Geschäft, also um seine Produkte. Er ist ja jetzt auf Europatour, um seine neue Vision für die Zukunft der Computer zu bewerben, da geht es um das so genannte "seamless computing", das heißt alle elektronischen Geräte sollen vernetzt werden. Das hat er mir wie folgt erklärt", so der Ö3 Redakteur.
Bill Gates:" Mit dem Mediacenter kannst Du Dir auf einem Bildschirm Fernsehen, Fotos und Filme anschauen, im Internet surfen und deine E-Mails lesen. Und dann gibt es noch ein mobiles Mediacenter, das kannst Du dann mitnehmen, damit Deine Kinder im Auto Filme ansehen können oder Du kannst ganz normal am Laptop arbeiten."

Es heißt ja, Bill Gates, der reichste Mann der Welt, hält seine Kinder sehr kurz. Er will ihnen ja "nur" 10 Millionen Dollar vererben. Stimmt es, dass sie sehr wenig Taschengeld bekommen? Michael Pollak: "Das ist wirklich keine Lüge, seine Kinder bekommen absichtlich so wenig Taschengeld. Gates meint, sie brauchen ja auch nicht mehr und außerdem hat er Angst, dass sich die Kinder viel zu viele Haustiere kaufen." Dazu Bill Gates: "Meine Tochter liebt es, über das Internet Haustiere zu kaufen. Und wir wollen nicht wirklich einen Haufen gebrauchter Haustiere haben."

Bill Gates hat jetzt gerade das Hotele verlassen und fährt zur nächten Konferenz, wo er heimischen Computerprogrammieren seine Vision erklären wird.

Mehr von Bill Gates gibt es morgen im Ö3 Wecker bei Hary Raithofer zu hören. Der Ö3 Wecker, von Montag bis Freitag, 5.00 bis 9.00 Uhr im Hitradio Ö3.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 01/36069/19120
Fax: 01/36069/519120

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003