BPO Hueter: FPÖ wird Deutschtümelei nicht los

Landesobmann Strutz ist für freiheitliche Personalpolitik verantwortlich

Klagenfurt (ÖVP) - Scharfe Kritik an den heutigen Aussagen des Chefs der Spittaler FPÖ, Stefan Mößler, übt heute VP-Bezirksparteiobmann Bgm. Ferdinand Hueter. "Was Haider mit seinen Rundumschlägen gegen die Spitzenpolitikers Europas vorexerziert hat, das setzt sich nun auf Bezirksebene fort", kritisiert Hueter. Am Beispiel Mößlers werde deutlich, dass sich die Kärntner Freiheitlichen vom Denken längst überwunden geglaubter Tage noch immer nicht befreit hätten.

Mit seinen Aussagen habe Mößler einer konstruktiven Zusammenarbeit jegliche Basis entzogen, unterstreicht Hueter. Kritik übt der VP-Bezirksparteiobmann auch am freiheitlichen Landesobmann, der heute von einer Privatmeinung Mößlers sprach. "Strutz macht es sich wie immer zu leicht. Als Landesobmann ist er persönlich dafür verantwortlich, welche Personen er an die Schaltstellen in den Bezirken setzt", so Hueter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003