SPÖ-Ekkamp: "Von der Steuerreform bleibt für die WienerInnen nichts übrig!"

Wien (SPW-K) - "Durch zusätzliche Belastungen, die der Bund der Bevölkerung aufbürdet, bleibt den WienerInnen von der großangekündigten Steuerreform so gut wie nichts übrig", reagierte heute der Wiener SP-Gemeinderat Franz Ekkamp auf Aussagen des Wiener VP-Landesgeschäftsführers Norbert Walter. "Nach Berechnungen von ExpertInnen drohen teilweise spürbare Verschlechterungen beim verfügbaren Einkommen: Gerade BezieherInnen kleiner Einkommen und PensionistInnen werden durch deutliche Kostensteigerungen im Gesundheits- und Energiebereich sowie bei den Mieten finanziell schwer belastet." ****

Die Steuerreform habe aber auch negative Auswirkungen auf die Finanzen der Städte und Gemeinden: "Wien muss in den nächsten zwei Jahren mit einem Einnahmenausfall von über 200 Mio Euro rechnen", so Ekkamp weiter. "Diese Steuerreform ist also nicht nur eine Attacke auf das Geldbörsel der WienerInnen, sondern insgesamt auch auf die Lebensqualität und Arbeitsplätze in unserer Stadt." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Fax: (01) 4000-99-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003