Sportstaatssekretär Schweitzer erfreut über FISA-Urteil

Sportler können sich nun voll auf Olympia-Qualifikation konzentrieren

Wien (OTS) - Erfreut und in seiner Meinung bestätigt zeigte sich heute Sportstaatssekretär Mag. Karl Schweitzer über das Urteil der FISA im Fall des Doping Verdachts der drei österreichischen Ruderer Martin Kobau, Helfried Jurtschitsch und Norbert Lambing.

"Mich freut vor allem, dass unsere erfolgreichen Ruderer nun wieder den Kopf frei haben, um sich auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Athen vorbereiten zu können, so Schweitzer.

Schweitzer verwies in diesem Zusammenhang auf den von den Freiheitlichen initiierten Entschließungsantrag vom Dezember des Vorjahres, der von allen vier Parlamentsparteien einstimmig angenommen wurde. "Mit dem Abschluss dieses Zusatzprotokolls zur Anti-Doping Konvention kann in Hinkunft eine optimale Durchführung von Anti-Doping Kontrollmaßnahmen sichergestellt werden", erklärte Schweitzer.

"Zusätzlich werden wir mit der Änderung des Arzneimittelgesetzes bzw. mit der bevorstehenden Erlassung des Anti-Doping-Gesetzes -insbesondere was die Kontrollen von verunreinigten Substanzen und den Rechtsschutz der Sportler anbelangt - neue Maßstäbe setzen", schloss Schweitzer.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Petra Wiesner
Tel.: ++43 1 53 115 4061
Fax: ++43 1 53 115 4065
petra.wiesner@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001