Sima kritisiert EU-Kommissions-Empfehlung für Gen-Mais

Warnung vor Gentech-Lawine: Österreich darf Gen-Mais-Zulassung nicht zustimmen!

Wien (SK) Scharfe Kritik am heutigen Vorschlag der EU-Kommission für die Zulassung des gentechnisch veränderten Mais Bt11 übte SPÖ-Umweltsprecherin und Molekularbiologin Ulli Sima. "Österreich muss nun im EU-Ministerrat jedenfalls gegen die Zulassung stimmen und auch Verbündete suchen", forderte Sima. "Wir dürfen uns dieses Gen-Produkt nicht aufzwingen lassen. Die Mehrheit der europäischen KonsumentInnen ist klar gegen Gentech auf Feldern und im Essen", stellte Sima klar. ****

Falls der EU-Ministerrat nun binnen 90 Tagen nicht entscheidet, gehe der Ball an die Kommission zurück. Mit einer Zulassung des Gen-Maises der Firma Syngenta drohe im weiteren eine wahre Lawine von Gentech-Pflanzen, über 20 stehen in der Warteschleife, warnte Molekularbiologin Sima. "Der Antrag der Firma Syngenta ist mangelhaft, die Risken der Gentech-Pflanzen sind bis heute ungeklärt, eine Zulassung daher inakzeptabel", so Sima abschließend. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013