Die neue Größe am Deutschen Baustoffmarkt: BaumitBayosan 2004 auf Expansionskurs

Waldegg/Wopfing (OTS) - Mit dem Erwerb des Trockenmörtelwerkes Erkenschwick/Nordrhein-Westfalen wurde nun per 1.1. 2004 die Logistiklücke im Norden Deutschlands geschlossen, im Nahbereich von München wird das Werk Landsberg massiv ausgebaut und um den Bereich pastöse Produkte erweitert.

Ein Jahr nach der Übernahme von Bayosan Wachter und Bayosan Epple durch die zur Schmid Industrieholding gehörende Wopfinger Baustoffgruppe präsentierte Mag. Robert Schmid im Rahmen des Hindelanger Baufachkongresses die "neue Größe am deutschen Markt". Während Bayosan für sich bereits ein bedeutender Anbieter für Außen-und Innenputze mit Schwerpunkt Renovierung und Sanierung war wurde durch den Zusammenschluss mit Baumit Deutschland nun ein Unternehmen geschaffen, das zu den Top-Anbietern in Deutschland gehört. Im Jahr 2003 wurden alle Möglichkeiten zur Erzielung von Synergie-Effekten geprüft und umgesetzt. Dabei wurde festgelegt, die Aktivitäten unter einem gemeinsamen Markendach zu bündeln und zu Jahresbeginn 2004 als ein gemeinsames Unternehmen am Markt aufzutreten. Mit rund 470 Mitarbeitern wurde in Deutschland im Jahr 2003 ein Umsatz von rund 100 Millionen Euro erwirtschaftet. 2004 steht neben dem Ausbau der Produktionskapazitäten die Umsatz- und Ertragskonsolidierung im Blickpunkt der Aktivitäten.

Neue Produktionsstätten

Bereits zu Jahresbeginn 2004 konnte mit dem Erwerb des ehemaligen Fels-Werkes in Erkenschwick/Nordrhein-Westfalen der Ausbau der Produktionskapazitäten vorangetrieben werden und die logistische Lücke im Norden Deutschlands geschlossen werden. Somit verfügt BaumitBayosan in Deutschland über 10 Produktionsstandorte. Für den Auf- und Ausbau der Kapazitäten von pastösen Produkten wird der Standort Landsberg im Einzugsgebiet von München im ersten Quartal 2004 massiv erweitert.

Gerüstet für die Zukunft

"Mit der Einführung innovativer Produkte, wie beispielsweise dem von Baumit Österreich entwickelten "colours of more emotions" Farbsystem und dem Erfolgsprodukt Baumit open Die KlimaFassade, sehe ich für BaumitBayosan optimistisch in die Zukunft", so Mag. Robert Schmid, Geschäftsführer der Wopfinger Baustoffindustrie GmbH. Die bisherigen Kompetenzfelder Renovierung und Sanierung sowie Maschinenputze werden auch in Zukunft zu den besonders wichtigen Standbeinen der BaumitBayosan gehören und permanent weiterentwickelt werden.

Die Wopfinger Baustoffgruppe zählt - ebenso wie die auf EPS/XPS Dämmstoffplatten spezialisierte Austrotherm-Gruppe und die auf Bauchemie und Fliesenverlegesysteme spezialisierte Murexin-Gruppe -zur Schmid Industrieholding mit Sitz im niederösterreichischen Wopfing. Die Schmid Industrieholding erwirtschaftete im Jahr 2003 mit rund 3.500 Mitarbeitern in insgesamt 15 Ländern Europas einen Umsatz von 680 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Schmid
Tel. +43/2633/400-0
Fax: +43/2633/400-266
Wopfing 156
A-2754 Waldegg/Wopfing

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004