"Donnerstag Nacht" ab 29. Jänner im ORF: Neu, neu und nochmals neu

Start von "Dorfers Donnerstalk", neue Folgen "echt fett" und "Jamie Oliver Happy Days"

Wien (OTS) - Ein Tripelpack an Neuerungen, ein Feuerwerk an Highlights, macht die "Donnerstag Nacht" zum Tag: Ab Donnerstag, dem 29. Jänner 2004, ist in "Dorfers Donnerstalk" (21.55 Uhr) Prominenz aus Politik, Showgeschäft und Gesellschaft zu Gast bei Alfred Dorfer - in Gestalt von Florian Scheuba. Ob Mann oder Frau, ob Politiker oder Society-Star, stets schlüpft Scheuba pointenreich, fach- und sachkundig in die Rolle des Gastes - verkleidet, aber ohne jegliche Maske. Im Anschluss (um 22.25 Uhr) startet eine neue Staffel von "echt fett": Ein verirrter Fallschirmspringer, ein Parkbankquälgeist und eine Musikgruppe der besonderen Art: Max Schmiedl, Alex Scheurer und Robert Palfrader sind mit neuen Figuren und versteckten Kameras in Österreich unterwegs. Ebenfalls neu: Folge eins von "Jamie Oliver Happy Days" (23.50 Uhr), einem vierteiligen Kochshow-Special, in dem Kultkoch Jamie Oliver auf einer Bühne in einer großen Veranstaltungshalle seine Gerichte aus Wok und Co. vor den jubelnden Massen zubereitet. Die weiteren Hits: Der zweite Halbstundenflug des neuen ORF-Kunstmagazins "Sunshine Airlines" (23.20 Uhr) und je eine weitere Ausgabe der "Sendung ohne Namen" (22.55 Uhr) und der "Tom Green Show" (0.15 Uhr).

Die Inhalte der Sendungen im Einzelnen:

"Dorfers Donnerstalk", 21.55 Uhr, ORF 1

In der ersten Sendung talkt Florian Scheuba als Finanzminister Karl-Heinz Grasser mit Gastgeber Alfred Dorfer - mit Zuspielungen und Archivausschnitten wird das Leben und Wirken des Finanzministers näher durchleuchtet. Zu Beginn der Sendung steht Alfred Dorfer als Stand-up-Comedian seinen Mann. Für die musikalische Untermalung sorgen die "Arbeitslosen Akademiker". Regie führt "Sendung ohne Namen"-Erfinder David Schalko, der gemeinsam mit Kameramann Niki Griedl eine gewagte Kamerakonstruktion im Audimax der Universität Wien eingerichtet hat: Bis zu 14 Kameras hängen an Hochsee-Angelschnüren von einer Stahlkonstruktion und können ohne Kameraführung das Geschehen aus jedem erdenklichen Blickwinkel aufnehmen. Im nächsten "Dorfers Donnerstalk" - am Donnerstag, dem 5. Februar, um 21.55 Uhr in ORF 1 - steht Arabella Kiesbauer auf dem Prüfstand.

"echt fett", 22.25 Uhr, ORF 1

In der zweiten Staffel von "echt fett" provozieren und irritieren die drei Protagonisten Alex Scheurer, Max Schmiedl und Robert Palfrader unwissende Österreicher. Die Zuschauer treffen auf altbekannte Figuren wie den Reiter, der Beauty sucht, die Polizisten, den ORF-Reporter und den kleinen Marvin. Aber Alex, Max und Robert schlüpfen auch in neue Rollen (Fallschirmspringer, Biene Maja, Saddam Hussein, Panzerknacker, Musikanten), in denen sie Passanten gehörig auf die Schaufel nehmen.

"Die Sendung ohne Namen", 22.55 Uhr, ORF 1

"Eine Website bietet Grundstücke auf dem Mond an - mehr als 1,2 Millionen haben schon zugegriffen. Ab 14,90 Euro für 1.000 Quadratmeter ist man dabei. Gar nicht so teuer. Die Anreise verschlingt allerdings ein Vermögen. 19.000 Euro/Kilogramm kostet ein bemannter Weltraumflug heute ungefähr. So weit man das taxieren kann. Wenn ich also rechne: Mein Körpergewicht und mein Reisegepäck zusammen, sagen wir, 100 Kilogramm, dann kostet mich ein Ausflug zum Mond, um mein Grundstück nur zu begutachten, 1,9 Millionen Euro. Da habe ich noch keinen Baumeister mit oder Architekten, geschweige denn Baumaterial. Das würde ich mir vielleicht dann doch noch einmal genauer überlegen mit dem Bauen. Und auch, ob ich wirklich so einen großen Keller brauche und zwei Garagenstellplätze."

"Sunshine Airlines", 23.20 Uhr, ORF 1

Eines ist klar: Anerkennung ist der schönste Lohn des Künstlers. Aber: Schon einmal mit Anerkennung eine Wurstsemmel gekauft? Der schönste Lohn des Künstlers ist daher der Lohn. Zumindest in einer Welt, in der Qualität durch Verkaufszahlen bestimmt wird. Also: Wie werde ich ein reicher Künstler? Ein Künstler muss sich heute genauso aktiv am Markt positionieren, denn auch er ist ein Unternehmer und seine Kunst ist das Produkt. "Sunshine Airlines" zeigt, wie es geht und entwirft einen Leitfaden zur perfekten Künstlerkarriere 2004. "Mein Gott jetzt hat er's" - ein junger Mann von der Straße wird im Handumdrehen in einen (erfolg)reichen Künstler verwandelt. Die besten Stylisten (Irmie Schüch-Schamburek), Coaches, Trainer und Markenstrategen (Manfred Greisinger) kümmern sich um ihn und dazu gibt es Insidertipps von erfahrenen Kunst-Aficionados wie Gerald Matt oder Ernst Fuchs.

"Jamie Oliver Happy Days live - Pizza für alle", 23.50 Uhr, ORF 1

Der ORF zeigt erstmals die Riesenkochshow, die Jamie Oliver vor 3.000 Zusehern gab. Das TV-Kochereignis des Jahres 2001 wurde im Hammersmith Apollo in London gefilmt, einer riesigen Veranstaltungshalle, in der Jamie Oliver einmal mehr sein Talent zum Besten gab. Mit Publikumsbeteiligung und vielen witzigen Gags und Überraschungen bietet er einen Abend lang Unterhaltung vom Feinsten. Der ORF zeigt die gigantische Kochshow in vier Teilen. Im ersten Teil ("Pizza für alle") ruft Jamie auf offener Bühne ein Pizza-Service an. Der Starkoch bestellt eine Riesenpizza mit Oliven, Paprika und Champignons und lässt sie in das Hammersmith Apollo liefern. Die Lieferzeit soll etwa 35 Minuten betragen. Jamie will beweisen, dass er in der gleichen Zeit eine Pizza selber machen kann - mit Hilfe des Publikums und sehr viel Charme.

"The Tom Green Show", 0.15 Uhr, ORF 1
In dieser Episode hat sich Tom Green auf dem Fußboden des Schneideraums herumgetrieben - und herausgekommen ist eine Sendung, die noch nie zuvor veröffentlichtes Material enthält.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005