Mailath zum Tod von Einzi Stolz

"Verfechterin der Sache Robert Stolz"

Wien (OTS) - Mit Betroffenheit reagierte Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny auf den erst heute Mittwoch, bekannt gewordenen Tod von Einzi Stolz: "Ich bedaure den Verlust einer engagierten und begeisterten Persönlichkeit. Einzi Stolz war Frau, Muse, Inspiration und Managerin des Komponisten Robert Stolz und hat sich zeit ihres Lebens für sein musikalisches Vermächtnis eingesetzt", so Mailath-Pokorny. "Durch ihre Begeisterung und Engagement hat sie wie kein anderer für die Verbreitung der Musik von Robert Stolz beigetragen - durch ihre vielfältigen Aktivitäten ist uns der Mensch und Komponist Robert Stolz in Erinnerung geblieben ", so Mailath-Pokorny.

Die Stadt Wien werde gemeinsam mit den Erben ihr Bemühen fortsetzen, das Gedenken an Robert Stolz in würdiger Form zu erhalten.

Einzi Stolz wurde - auf ihren Wunsch in aller Stille -vergangenen Freitag im Ehrengrab ihres Mannes am Wiener Zentralfriedhof beigesetzt. (Schluss) sas

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Saskia Schwaiger
Tel.: 4000/81 854
sas@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007