Kogler: Grasser steht mit Zahlen auf Kriegsfuß

Voranschläge stimmen mit realem Abschluss nicht überein

Wien (OTS) Wieder einmal liegen die Zahlen der Haushaltsvoranschläge von Bund, Länder und Gemeinden deutlich anders als die reale Einnahmen- und Ausgabenentwicklung. "Dafür kann es nur zwei Gründe geben: Erstens, Finanzminister Grasser veranschlagt absichtlich und systematisch das resultierende Defizit höher, um sich nachher umso mehr rühmen lassen zu können. Oder zweitens, die Prognosen des Finanzministers sind von mangelnder Sorgfalt und Missachtung von Budgetierungsgrundsätzen zustande gekommen", so Werner Kogler, Budgetsprecher der Grünen. Der Budgettransparenz würden diese ständige Abweichungen jedenfalls schaden. "Grasser hat für einen Finanzminister eine fatales Problem: Er steht offenbar mit den Zahlen auf Kriegsfuß - ob privat, halb-privat, halb-öffentlich oder öffentlich", so Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001