Lopatka: Steuerreform bringt massive Entlastung für alle

Wirtschaftsexperten und Wirtschaftstreibende bestätigen Kurs der Bundesregierung

Wien, 26. Jänner 2004 (ÖVP-PK) "Ist die Entlastung für alle für die SPÖ 'nichts'? Sind 300.000 Menschen, die in Zukunft keine Steuern mehr bezahlen werden, die österreichische Wirtschaft und alle österreichischen Familien für die SPÖ 'niemand'?", fragte heute, Montag, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka die beiden SPÖ-Bundesgeschäftsführer Doris Bures und Norbert Darabos. Die Bundesregierung habe mit der Steuerreform ihr Versprechen, alle Österreicherinnen und Österreicher zu entlasten, im Unterschied zu früheren SPÖ-Ministern, gehalten, so der Generalsekretär weiter. ****

Die SPÖ beschäftige sich offenbar lieber damit, Halbwahrheiten zu verbreiten und den Desavouierungskurs gegen die Bundesregierung fortzusetzen, als sich die tatsächlichen Auswirkungen der Steuerreform zu betrachten: Die massive Entlastung der Lohn- und Einkommenssteuer, die Entlastungen für die Wirtschaft zur Stärkung des Standorts und zur Sicherung der Arbeitsplätze, ein Mehr an Wettbewerbsfairness, die Entlastung der Familien und klare Wachstumsimpulse von zusätzlich 0,3 bis 0,5 Prozent. "Angesichts dieser Entlastungen kann man von einem 'großen Wurf' sprechen, der den SPÖ-Ministern Edlinger und Lacina mit ihren Reformen nicht gelungen ist", so Lopatka.

Zudem stelle die Senkung der Körperschaftssteuer auf 25 Prozent eine wesentliche Entlastung für die heimische Wirtschaft dar und "trägt maßgeblich dazu bei, den Wirtschaftsstandort Österreich attraktiver für Unternehmen zu machen". Die Entlastung treffe aber nicht nur die Kapitalgesellschaften, sondern durch die Halbierung des Steuersatzes für nicht entnommene Gewinne auch die Klein- und Mittelbetriebe. Nicht nur Wirtschaftstreibende sondern auch Experten bestätigen dies eindeutig. Eine Analyse der betriebswirtschaftlichen Situation der von der Steuerreform betroffenen Unternehmen zeige, dass die Reduktion der KöSt einer "durchschnittlichen" KMU-Kapitalgesellschaft eine jährliche Ersparnis zwischen rund 6.260 Euro und 8.350 Euro bringe, so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002