Sausgruber: Heuer drei Millionen Euro aus dem Strukturfonds

Laufende Erhöhung der Gemeindeförderungen seit 1999 - über 90 Millionen Euro im Jahre 2004

Bregenz (VLK) - Rund drei Millionen Euro werden im Jahr
2004 für Infrastrukturmaßnahmen speziell den
finanzschwachen und kleineren Gemeinden (bis 5000
Einwohner) im Rahmen des Strukturfonds zur Verfügung
gestellt, informiert Landeshauptmann Herbert Sausgruber.
Die Gemeindeförderungen insgesamt werden laufend erhöht:
Heuer sind dafür rund 94 Millionen Euro budgetiert. ****

Der Strukturfonds, der 1997 eingerichtet wurde, soll
dazu beitragen, dass auch in ländlichen und finanzschwachen Regionen vergleichbare Lebensverhältnisse und -bedingungen geschaffen werden können, wie in den Ballungsgebieten,
teilt der Landeshauptmann mit. Finanziert wird der
Strukturfonds je zur Hälfte aus echten Landesmitteln und
aus Bedarfszuweisungsmitteln nach dem
Finanzausgleichsgesetz.

Bisher 420 Projekte gefördert

Die anspruchsberechtigten Gemeinden erhalten zusätzliche Strukturfördermittel für als unverzichtbar geltende
Projekte wie etwa den Bau von Schulen, Kindergärten, Gemeindeämtern, Feuerwehrgerätehäuser oder Sportplätzen.
Seit Einrichtung des Strukturfonds im Jahre 1997 wurden, so Sausruber, Strukturförderungen in Höhe von insgesamt rund
13 Millionen Euro für über 420 Projekte zugesagt, davon
wurden bereits mehr als zehn Millionen Euro ausbezahlt.
"Insgesamt wurde ein Investitionsvolumen von rund 153,6
Millionen Euro erzielt, was insbesondere für die heimische Bauwirtschaft in den vergangenen Jahren enorm wichtig war,"
betonte der Landeshauptmann.

Gemeindeförderungen: Plus elf Prozent

Betrugen die gesamten Landesförderungen und
Bedarfszuweisungen (inklusive der Förderung aus dem
Strukturfonds) an die Gemeinden im Jahr 1997 noch knapp 77
Millionen Euro, so waren es 2002 bereits 85,6 Millionen
Euro, was ein Plus von elf Prozent bedeutet, so
Landeshauptmann Sausgruber abschließend. Für das vergangene
Jahr 2003 wird zudem eine weitere Steigerung auf rund 90
Millionen Euro erwartet. Auch im Voranschlag für das Jahr
2004 belaufen sich die gesamten Gemeindeförderungsmittel
auf etwa 94 Millionen Euro, so Sausgruber abschließend.
(wm/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004