Tichy-Schreder: EFU-Frauen gratulierten ÖVP zu Präsidentschaftskandidatin Ferrero-Waldner

Wien, 26. Jänner 2004 (ÖVP-PD) "Bei der Vorstandssitzung der Europäischen Frauenunion (EFU) am vergangenen Wochenende in Brüssel habe ich eine weitere Bestätigung dafür erhalten, dass Frau Dr. Benita Ferrero-Waldner auch auf internationaler Ebene die ideale Kandidatin für das österreichische Bundespräsidentschaftsamt ist. Die Vorstandsmitglieder der EFU haben der ÖVP dazu gratuliert, mit Benita Ferrero-Waldner eine Frau mit internationaler Erfahrung, Kompetenz und Akzeptanz in die Wahl um das höchste Amt im Staate zu entsenden." Das berichtete EFU-Vorsitzende Ingrid Tichy-Schreder heute, Montag, von der EFU-Vorstandssitzung in Brüssel. ****

"Die EFU-Frauen kennen Benita Ferrero-Waldner als engagierte und couragierte Politikerin. Ferrero-Waldners guter Ruf in Europa ist legendär. Sie hat sich stets für Österreich eingesetzt und vertritt ihr Land beispielgebend nach außen. Ferrero-Waldner wird auch deshalb geschätzt, weil sie eine überzeugte Europäerin ist, die die EU als das Sicherheits- und Friedensprojekt der Zukunft sieht. Sie kennt die Potenziale der Europäischen Union, sie weiß um die Stärken und Schwächen der Union genau so wie um die Sorgen und Ängste der Menschen und ist stets darum bemüht, gute und zukunftsorientierte Lösungen zu finden", sagte Tichy-Schreder.

"Die Frauen der Europäischen Frauenunion sind überzeugt davon, dass Benita Ferrero-Waldner Österreich und seine Menschen nach innen und außen gut vertreten kann und vertreten wird. Die Wahl von Ferrero-Waldner ist eine gute Wahl", schloss Tichy-Schreder.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001