Österreich lässt in Athen die Marionetten tanzen

Zauberflöte des Marionettentheaters Schloss Schönbrunn verzauberte griechische Unternehmer, die sich um den Außenhandel Österreichs verdient gemacht haben

Wien (PWK057) - Papageno in Athen: Anlässlich eines Gastspiels des "Marionettentheater Schloss Schönbrunn" letzte Woche in Athen wurden verdiente Vertreter der griechischen Handels- und Tourismusbranche Dienstag Abend zu einer Exklusivvorführung von Mozarts Oper "Die Zauberflöte" geladen. Veranstalter waren die WKÖ-Außenhandelsstelle Athen, Austrian Airlines und der "Wien Tourismus". Gerhard Tötschinger, der Regisseur dieser Produktion, vermittelte dem Publikum historische Hintergründe zum Leben Wolfgang A. Mozarts und zur Oper, die die zahlreich erschienenen Gäste in ihren Bann zog. Besondere Freude beim Publikum erweckten auch Tötschingers Erzählungen über die vielen griechischen Spuren in der Stadt Wien.

"Österreichs Exporte nach Griechenland sind in den letzten Jahren stark gewachsen - der kulturelle Export der Mozart-Oper und der folgende Empfang waren ein kleines Dankeschön der Außenhandelsstelle für die langjährigen griechischen Vertreter heimischer Interessen", sagt Walter Koren, Leiter der Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ. Spitzenreiter an "Österreicherfahrung"sind etwa die Firma Komeg, die seit über 60 Jahren österreichische Unternehmen (Neusiedler AG, Lenzing AG) vertritt. Auch Vertreter von VoestAlpine und Plasser&Theurer, die Großprojekte im Rahmen des Baus der Athener U-Bahn und Vorstadtbahn betreuen, lauschten den Mozartklängen.

Die Reisebüros, "Austrian Specialists", mit denen Austrian Airlines und der Wien Tourismus zusammen arbeiten, versorgen Österreich Jahr für Jahr mit mehr griechischen Urlaubern: Im vergangenen Jahr besuchten 62.000 Griechen Österreich. Nun werden die Reisebüros für ihre griechischen Kunden einen weiteren Kultur-Tipp parat haben.
Die bilateralen Handelsbeziehungen zwischen Österreich und Griechenland laufen grundsätzlich hervorragend. Jürgen Schreder, WKÖ-Handelsdelegierter in Athen: "Alleine in den ersten zehn Monaten des vergangenen Jahres legten die Exporte nach Griechenland um 8,3% gegenüber der Vorjahresperiode auf ein Volumen von 418 Mio Euro zu und die Importe steigerten sich um 5,0% auf 116 Mio Euro." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Bernhard Salzer
Tel.: (++43-1) 0590 900-4464
Fax: (++43-1) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0003