Würschl: SPÖ fordert erneut Fairness im Wahlkampf

SPÖ hat die besseren Konzepte für Kärnten

Klagenfurt (SP-KTN) - Die SPÖ-Kärnten ist für den Wahlkampf und die Wende am 7. März bestens gerüstet. "Wir gehen engagiert an die Arbeit. Die Stimmung in der Bevölkerung ist gut und wir bekommen täglich Angebote zur aktiven Mitarbeit, damit in Kärnten wieder mehr Menschlichkeit herrscht", freut sich SP-Landesgeschäftsführer Herbert Würschl über das enorme Feedback.

Statt leerer Versprechen hat die SPÖ die besseren Konzepte für Kärnten. "Wir haben bereits mit unseren Bildungs- und Tourismusoffensiven sowie mit dem Pflegenetzwerk und unserem Außenpolitik-Schwerpunkt 'Neue Nachbarn. Neue Chancen.' gezeigt, wie wir Kärnten wieder ins Spitzenfeld bringen können", gibt Würschl Beispiele sozialdemokratischer Erfolge und Visionen.

"Ich finde Haiders Aufruf zu mehr Fairness nur noch scheinheilig. Ich erinnere daran, dass Haider es war, der die roten und schwarzen Filzläuse mit Blausäure vernichten wollte. Das kann man wohl kaum einen korrekten Umgang mit dem politischen Gegner nennen", konterte Würschl auf die Haider-Forderung nach mehr Fairness. Den korrekten Umgang mit dem politischen Mitbewerber sollte Haider nicht einfordern, sondern so wie die SPÖ-Kärnten, praktizieren, fordert Würschl mehr Fairness im Wahlkampf. "Wir werden uns nicht zu kleinkarierten politischen Hahnenkämpfen hinreißen lassen, sondern einen Positivwahlkampf für die Kärntnerinnen und Kärntner führen", so Würschl abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001