ARBÖ: Urlauberwechsel sorgt für Staus

Zahlreiche Unfälle erschwerten die Reisen erheblich

Wien (OTS) – Der Urlauberwechsel sorgte auch heute Samstag Vormittag für erhebliche Staus. Tausende Fahrzeuge durchquerten Österreich an den markantesten Stellen. Zusätzlich staute es rund um Kitzbühl, da sehr viele Besucher zum Hahnenkammrennen pilgerten. „Innerhalb von einer halben Stunde überschlugen sich die Verkehrsmeldungen!“ schildert Stefan Sauer vom ARBÖ-Informationsdienst. Zahlreiche Unfälle behinderten zusätzlich die bereits angespannte Verkehrssituation. Die A2, Südautobahn musste sogar für zwei Stunden in Fahrtrichtung Wien für 2 Stunden aufgrund eines Unfalles gesperrt werden. Aber auch auf der A10, Tauernautobahn mussten Reisende aufgrund eines Unfalles bei Hallein Warten.

Als Nadelöhr erwiesen sich wiedereinmal die Tunnel im Westen Österreichs. Vor dem Dalaasertunnel auf der S16, Arlbergschnellstraße und vor dem Pfändertunnel in Bregenz auf der A14, Rheintalautobahn staute es in allen Richtungen. Auch auf der B178, Fernpassbundesstraße staute es vor dem Grenztunnel Vils-Füssen in Richtung Deutschland. Aufgrund dieses Andranges musste bei allen Tunnel Blockabfertigung ausgerufen werden.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Stefan Sauer
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001